Truecam M5 WiFi: Test

Was kann die 135-Euro-Dashcam?

AUTO BILD hat die Truecam M5 WiFi getestet. Sie fällt vor allem durch Schwächen bei der Bedienung auf, die sie aber durch gute, scharfe Aufnahmen wieder wettmachen kann.
Die Truecam M5 WiFi ist im Test auffällig unauffällig: Sie hat viele Funktionen, die man von anderen Dashcams bereits kennt. Die Aufnahmen sind klar, an der Bedienung harpert es ein bisschen. Auch beim Preis spiegelt sich das wider: Sie kostet 134,90 Euro. Das ist nicht unschlagbar günstig, aber für das Gebotene absolut gerechtfertigt. Immerhin bietet sie Full HD-Auflösung, eine Smartphone-App und GPS – das bieten viele andere Dashcams in der Preisklasse nicht. Insgesamt gibt es gerade noch die Testnote "gut" mit 32 von 50 möglichen Punkten. Weitere Infos zum Test-Szenario lesen Sie in unserem Dashcam-Test

Truecam

Truecam M5 WiFi

AUTO BILD-Testnote 2
  • Full HD (1080p) bei 30 fps
  • Aufnahme-Winkel 150°
  • sD bis 64 GB
  • Display 2-Zoll-LCD-Display
  • GPS ja

135,00


Testergebnisse Truecam M5 WiFi

Bedienung: In der Test-Disziplin "Bedienung" muss die Truecam M5 WiFi die meisten Punkte lassen. Der Grund ist vor allem die Bedienung direkt an der Kamera: Es gibt lediglich zwei Knöpfe, die unterschiedlichen Menüs werden über Tastenkombinationen mit kurzem und langem Drücken der Knöpfe angesteuert. Das erfordert Geduld, denn man landet schnell in Menüs, die man nicht ansteuern wollte und sucht die Funktionen, die man einstellen möchte. Einige Einstellungen wie zum Beispiel das Datum lassen sich aber ausschließlich hier vornehmen. Für alles, was die Aufnahme betrifft (z.B. Bildqualität, Loop), gibt es eine Smartphone-App, die über WiFi angesteuert wird. Dadurch lassen sich die Aufnahmen auch direkt auf dem Handy verwalten. Die aufgenommenen Sequenzen sind immer mindestens drei Minuten lang – im Sinne des Datenschutzes wären kürzere Videos (eine Minute) wünschenswert. Ebenfalls schade: Der Kamerawinkel lässt sich kaum einstellen. Die Halterung erlaubt lediglich eine Einstellung des Neigungswinkels, ein Drehen nach rechts oder links ist nicht möglich. Wertung "Bedienung": 9/20 Punkte
Bildqualität: Die Truecam M5 WiFi punktet mit einem klaren, stabilen Bild. Die maximale Auflösung liegt bei 1920 x 1080 Pixeln (Full HD). Dabei schafft sie zwar nur 30 Bilder pro Sekunde, das schadet der Qualität der Aufnahme in diesem Fall aber nicht. Man erkennt viele Details, selbst bei viel Gegenlicht durch Sonnenschein, ist noch alles klar erkennbar. Die Nachtaufnahmen sind ebenfalls absolut zufriedenstellend – das Bild ist scharf und rauschfrei. Das ist nicht zuletzt dem sogenannten WDR-Modus (Wide Dynamic Range) zu verdanken, der es der Kamera ermöglicht auch mit komplizierten Lichtverhältnissen (starke Hell-Dunkel-Kontraste) fertigzuwerden. Der Bildwinkel von 150 Grad reicht absolut aus, um die Fahrbahn und den -rand komplett abzubilden. Das Bild verzerrt dabei kaum. Wertung "Qualität": 17/20 Punkte
Besonderheiten: Um das Video zusätzlich mit Geschwindigkeits- und Positionsstempel zu versehen, gibt es ein GPS-Modul, das zusätzlich an der Halterung befestigt wird. Hierbei ist es wichtig, dass das Kabel zur Stromversorgung ordentlich verlegt ist, denn es wird in das GPS-Modul gesteckt. Bleibt man versehentlich am Kabel hängen, kann sich das GPS-Modul lösen und herunterfallen. Die Alternative ist, die Kamera ohne GPS-Modul zu nutzen. Ansonsten bietet die Kamera einen Parkmodus, der bei abgestelltem Wagen Bewegungen erkennt und die Aufzeichnung beginnt. Er funktioniert jedoch nur bei laufender Stromzufuhr – dementsprechend muss die Kamera an eine Powerbank oder einen 12V-Stecker mit durchgehender Stromversorgung (Achtung Batteriekiller!) angeschlossen werden. Interessant: Anstelle eines gewöhnlichen Akkus ist die Truecam M5 WiFi mit einem Superkondensator ausgestattet. Dieser verspricht eine deutliche längere Haltbarkeit. Wertung "Sicherheit": 6/10 Punkten
Dashcams bei Amazon

Lamax S9

Preis*: 199 Euro
Testnote: sehr gut

Truecam M5 WiFi

Preis*: 135 Euro
Testnote: gut

Garmin Dashcam Mini

Preis*: 111 Euro
Testnote: gut

Nextbase 422 GW

Preis*: 189 Euro
Testnote: sehr gut

Transcend Drivepro 230Q

Preis*: 100 Euro
Testnote: gut

*Preise: Stand 27.05.2020

Technische Daten in der Übersicht

Preis: 135 Euro
Max. Auflösung: Full HD (1080p) bei 30 fps
Aufnahme-Winkel: 150°
sD: bis 64 GB, ab Class 10
Display: 2-Zoll-LCD-Display
GPS: ja
Länge Aufzeichnung: 3/5/10 Min Loops

Stichworte:

Dashcam

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.