Das tschechische Autobahnnetz soll zum Jahreswechsel 2013 über Nacht um 300 Kilometer wachsen. Der Trick: Schnellstraßen der ersten Kategorie – vergleichbar mit den deutschen Kraftfahrstraßen – werden mittels grüner Schilder zu Autobahnen umgewidmet. Man reagiere damit auf "moderne Trends in der Verkehrsinfrastruktur", so das Verkehrsministerium. Berichten einheimischer Medien zufolge könnte die Maßnahme jedoch auch Prestigegründe haben: So hinke Tschechien mit 734 Autobahnkilometern derzeit weit hinter dem Nachbarland Österreich (1719 km) zurück.