Formel 1: Die besten Bilder aus Melbourne

Unfall in der Formel 1

Neuling crasht als Erster

Alex Albon lieferte im Freitagstraining den ersten Unfall des Jahres. Und Lance Stroll sorgte für die erste Strafe des Jahres. Die Details.
Der erste Crashpilot des Jahres steht fest: Rookie Alex Albon zerlegte im ersten Freitagstraining von Australien seinen Toro-Rosso-Honda in der ersten Kurve (Video unten). Die Frontpartie wurde beschädigt, das Training musste unterbrochen werden. 
 
Was sagt der Thailänder zu seinem Patzer? „Leider wurde ich von dem Dreher am Ende überrascht. Das hatte einfach mit meiner Unerfahrenheit und den Reifen zu tun, die etwas heiß wurden.“
 
Kurios: Schon bei den Testfahrten in Barcelona drehte er sich auf seiner allerersten Runde...
 

Lance Stroll kassiert die erste Strafe des Jahres

Ist Albon zu nervös für die Formel 1? Der Gesamtdritte der Formel-2-Saison 2018 widerspricht: „All die Aufregung und Nervosität passiert im Hotel und hier (vor den Journalisten, die Red.). Wenn der Helm einmal auf ist, verfliegt das sehr schnell. Dann fokussiert man sich aufs Rennfahren.“

Formel 1: Die besten Bilder aus Melbourne

F1F1F1

 
Die Rennkommissare mussten zudem die erste Strafe des Jahres aussprechen: Lance Stroll war in der Boxengasse zwei km/h zu schnell. Das kostet ihn 200 Euro.
 
Alles zu Unfällen in der Formel 1 können Sie auch hier nachlesen.
 
Das Video vom Albon-Unfall:
- monatlich kündbar
- keine Werbeunterbrechung
- nur 9,99 Euro bis Ende April

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.