Auf dem neuen Mercedes-Testgelände in Immendingen (Baden-Würrtemberg) müssen immer vorhersehbare Bedingungen herrschen – auch schlechte. Darauf, dass das Wetter die Strecken von allein herrichtet, wollen sich die Ingenieure nicht verlassen. Deshalb haben sie diesen Spezial-Unimog U 430 gebaut: Vorne trägt er einen Erdhobel und eine Sprühanlage, die an einen 4200 Liter großen Wassertank gekoppelt ist. Am Heck wurde ein sogenannter Aufreißer montiert, der den Straßenbelag auflockert.
Unimog U 430
Am Heck wurde ein sogenannter Aufreißer montiert, der den Straßenbelag auflockert.
Infos, News und Tests: Alles zum Unimog
Mit Hilfe dieser Werkzeuge soll der Unimog die Straßen und Wege auf dem Testgelände verschmutzen, damit alle erdenklichen Fahrsituationen simuliert werden können. Die 300 PS der Maschine und 1200 Nm Drehmoment sollten die Aufgabe nicht schwer werden lassen.