Virtuelles Cockpit von Hyundai (2019)

Virtuelles Cockpit von Hyundai (2019)

Hyundai bringt Bildschirm mit 3D-Effekt

Eine Studie zeigt, wie künftige Hyundai-Cockpits aussehen könnten: große Touchflächen auf dem Lenkrad und ein 3D-Effekt stehen dabei im Mittelpunkt. AUTO BILD hat die Infos.
Hyundai folgt dem Digital-Trend und zeigt mit einer seriennahen Studie, wie ein virtuelles Cockpit der Marke aussehen könnte. Dabei setzen die Koreaner weiterhin auf zwei einzelne Bildschirme. Einer thront auf der Mittelkonsole, der andere nimmt den Platz der Rundinstrumente hinter dem Lenkrad ein. Dazu gibt es zwei Touch-Displays mit haptischem Feedback am Lenkrad. 

Zentralbildschirm mit 3D-Effekt

Die Touchflächen auf dem Lenkrad erleichtern die Bedienung des Infotainments.

Den Zentralbildschirm hat Hyundai mit einem 3D-Effekt ausgestattet. Dazu wird ein sogenanntes Multilayer-Display eingesetzt. Das besteht aus zwei Displays, die im Abstand von sechs Millimetern hintereinander eingebaut werden. Ein Teil der Grafik wird auf dem vorderen Bildschirm angezeigt, der andere auf dem hinteren. Durch das Überlappen der Anzeigen entsteht ein 3D-Effekt. So soll der Fahrer schneller entscheiden können, ob die angezeigte Info gerade für ihn wichtig ist. Das Tempolimit zum Beispiel wird vorn angezeigt, während sich die Tankanzeige im Hintergrund hält. Was auf den Touchflächen am Lenkrad dargestellt wird, hängt davon ab, welches Menü im Infotainment ausgewählt wurde. Der Fahrer kann sie allerdings auch mit seinen Favoriten belegen. Das Studiencockpit ist in einen aktuellen i30 eingebaut. Das soll zeigen, dass die Technik nicht nur in Autos aus höheren Segmenten eingesetzt werden kann.

Virtuelles Cockpit von Hyundai (2019)

Stichworte:

Studie Cockpit

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.