(dpa) Drei Monate nach der milliardenschweren Sparansage für die Pkw-Kernmarke im Volkswagen-Konzern haben Unternehmensspitze und Betriebsrat erste Ansätze für einen Renditeschub präsentiert. Konzernchef und Markenlenker Martin Winterkorn kündigte im "Spiegel" (13. Oktober 2014) an, bei VW-Modellen künftig auf kaum nachgefragte Extras zu verzichten.VW werde künftig "keine Sonderausstattung mehr anbieten, die in weniger als fünf Prozent der Autos eingebaut wird". Sogar ganze Baureihen könnten wegfallen: "Es wird nicht jedes Modell einen Nachfolger bekommen", so Winterkorn weiter. Das Klappdach-Cabrio VW Eos stehe "ernsthaft auf dem Prüfstand".
Milliarden-Diät: VW kündigt Sparkurs an