Bereits der vorige Test verlief turbulent für Volvo. Ein Werkstattinhaber rastete beim Undercover-Besuch aus – und verlor später seinen Händlervertrag. Mit einer Erfüllungsquote von 84,4 Prozent gefundener Mängel war die Deutschlandzentrale damals nicht zufrieden. Und heute?
Auto-ABO
AUTO ABO

Jetzt den ID.3 und weitere Modelle schon ab 539 € im Monat

Profitieren Sie von kurzen Lieferzeiten, geringer Mindestvertragslaufzeit und zahlreichen Modellen im VW FS Auto Abo.

In Kooperation mit

AUTO ABO

Die Voraussetzungen für ein gutes Ergebnis stehen zunächst nicht schlecht, müssen die Mechaniker doch selbst bei einem umfangreichen Standardservice, wie er zwischen 90.000 und 120.000 Kilometern fällig wird, nur 26 Prüfpunkte abarbeiten. Wovon einer auch noch doppelt gemoppelt ist, denn Nummer 17 ist die Anweisung "Kraftstofffilter – das Kondensat ablassen" und Nummer 18: "Kraftstofffilter auswechseln". Was im Grunde ja überflüssig ist, denn wenn der Filter sowieso ersetzt wird, muss niemand vorher das Kondensat ablassen.
Was hingegen in der Wartungsanweisung fehlt, ist eine Probefahrt. Die schreibt Volvo nicht mehr vor. (Deutschlands beste Werkstätten 2021/22)
Volvo, Werkstatt-Test
Bonusmangel: Die Kindersicherung an einer hinteren Tür wurde aktiviert, lässt sich von innen nicht öffnen. Drei Betriebe fanden den Prüfpunkt nicht.

Unverständlich, denn gerade eine Marke, die wie keine andere für Sicherheit steht, sollte doch dafür Sorge tragen, dass einmal jährlich im Rahmen der Wartung ein Fachmann das Auto fährt. Schließlich kann der Mechatroniker auf der Hebebühne noch so genau in jeden Winkel schauen – erst eine Probefahrt offenbart den wahren Zustand eines Fahrzeugs. Löblich: Sechs Betriebe fuhren auch ohne Anweisung Probe.

Autohäuser teils schlecht erreichbar

Doch bis es dazu kommt, muss zuerst ein Termin vereinbart werden. Was durchaus Zeit in Anspruch nehmen kann. So läuft beim Autohaus Koch in Berlin an einem Tag permanent ein Band. Erst am nächsten hebt jemand ab und macht den Termin klar. Bei Krüll in Hamburg meldet sich zwar sofort jemand, der aber keinen Termin vergibt und lediglich einen Rückruf avisiert. Und Rhein-Ruhr wird zur Nervenprobe für den Tester, bei unzähligen Versuchen über einen ganzen Tag verteilt nimmt niemand ab.
Tag zwei: Endlich erreicht der Tester einen Menschen, der verspricht einen Rückruf. Der aber auch nicht kommt. Tag drei: Es geht jemand ran, der tatsächlich willens und befugt ist, einen Termin anzubieten – geschafft!
Volvo, Werkstatt-Test
Kurz gesagt: B & W erreichen in der Servicewertung 139 von 140 möglichen Punkten. Das gab es noch nie!

Was den Tester durchweg freute: Alle Betriebe zogen die Coronamaßnahmen konsequent durch, organisierten die Kundenströme mittels Leitpfad und stellten Desinfektionsmittel bereit.

Nur ein Betrieb führte Dialogannahme durch

Schade nur, dass lediglich ein Betrieb eine Dialogannahme durchführte, der überragende Sieger Bonsels & Weitz. Sechs Betriebe hielten es nicht für nötig, das Auto zusammen mit dem Kunden zu besichtigen. Und bei Krüll ging der Mitarbeiter allein zum Fahrzeug. Schade, denn so eine Dialogannahme dient ja nicht nur der Besprechung anstehender Arbeiten, sondern auch der Begutachtung des Blechkleids hinsichtlich Kratzer und Dellen, kann also spätere Unstimmigkeiten vermeiden. Auch im Interesse der Werkstatt.
Klar, Werkstätten müssen Geld verdienen, es sollte aber im Rahmen bleiben. Übertrieben wird beim Motoröl. Beim Literpreis gab es bisher eine Art Schallmauer, die bei 30 Euro lag. Krüll überschreitet die mit fast 40 Euro großzügig. Ohne – wie auch alle anderen, außer Bonsels & Weitz – den Kunden darüber zu informieren, welches Öl sie überhaupt in den Motor füllen. Die jüngeren Volvo benötigen die Viskosität 0W-20, die nicht gerade in jeder Tankstelle herumsteht.

Viele teure Kassenfüller

Aber auch mit dem Scheibenreiniger gehen die Betriebe freigiebig um, obwohl alle Fahrzeuge mit randvollem Scheibenwaschtank zur Wartung rollen. Zur Not wird dann eben so lange am Wischerhebel gezogen, bis wieder eine Flasche Scheibenklar reinpasst und dem Kunden – wie bei Coenen – ein eingeschäumtes Auto ausgehändigt wird. Die Mönchengladbacher sind auch Spitzenreiter bei den übrigen Kassenfüllern, berechnen 10,59 Euro für "Funktionssicherung".
Volvo, Werkstatt-Test
Es fängt gut an für Köster, bei der telefonischen Terminvereinbarung erreichen die Nordlichter noch 90 Prozent. Doch danach bauen sie stark ab.

Doch nun zur Arbeitsqualität. Dass ein Auto mit zu wenig Kühlwasser aus der Wartung kommt, ist ein No-Go – so geschehen bei Köster in Cuxhaven. Sechs weitere Betriebe füllen nur nach, informieren aber den Kunden nicht, dass Wasser gefehlt hat. Nicht gut. Denn wenn im Rahmen der Inspektion kein offensichtliches Leck zu finden ist, muss der Kunde ab und zu selber nachsehen, um keinen Motorschaden zu riskieren.
Das Gleiche gilt für den Reifendruck: Aufpumpen reicht nicht. Wenn einer von vier Reifen zu wenig Luft hat und kein Loch zu sehen ist, muss der Kunde das wissen. Auch wenn ein Reifendruckkontrollsystem an Bord ist.
Unterm Strich lassen die Volvo-Werkstätten allein durch diese Versäumnisse fünf Punkte liegen. Dann noch ein platter Reifen in Cuxhaven und vier nicht ausgetauschte defekte Wischgummis machen eine Erfüllungsquote von nur noch 61,7 Prozent. Damit kann Volvo Deutschland nicht zufrieden sein.

So läuft ein Werkstatt-Test ab

Für jede zu testende Marke beschafft DEKRA im Auftrag von AUTO BILD übers Bundesgebiet verteilt acht Fahrzeuge aus privatem Besitz und vereinbart mit Vertragswerkstätten in deren Nähe einen Termin für eine tatsächlich fällige Wartung. Kurz vorher präpariert der Sachverständige das Fahrzeug mit fünf Mängeln, die bei Beachtung der Wartungsanweisung zwangsläufig auffallen würden. Zusätzlich wird ein Defekt eingebaut und dessen Symptome dem Betrieb genannt, der ihn aktiv beheben muss. Bei Volvo: eine aktivierte Kindersicherung an einer hinteren Tür. Darüber hinaus bewertet der Sachverständige den gesamten Werkstattdurchgang von der Terminvereinbarung bis zur Fahrzeugrückgabe in Hinblick auf die jeweiligen Herstellervorgaben, aber auch auf den Umgang mit dem Kunden im Allgemeinen.

Mitmachen beim Werkstatt-Test

Selber bei einem Werkstatt-Test dabei sein? Das geht, denn die DEKRA führt diese nicht nur für AUTO BILD durch, sondern ständig auch im Auftrag mehrerer Fahrzeughersteller. Unter www.inspektion-kostenlos.de kann man sich registrieren. Voraussetzung: Das Auto sollte nicht älter als zehn Jahre sein und nicht mehr als 250.000 Kilometer gelaufen haben. Wenn es so weit ist, meldet sich die Sachverständigen-Organisation und gleicht Termin und fällige Wartung ab. Wichtig zu wissen: Erstattet werden im Rahmen des Werkstatt-Tests nur die Kosten für die Inspektion. Darüber hinaus fällige Reparaturen oder HU-Vorführungen müssen selbst getragen werden.

Fazit

Fehlende Dialogannahme, Autos, die mit zu wenig Kühlwasser oder Reifendruck aus der Inspektion kommen, dazu noch ein paar Flüchtigkeitsfehler, und am Ende steht diese Zahl: Auf düstere 61,7 Prozent sinkt die Erfüllungsquote beim diesjährigen Volvo-Werkstatt-Test. Auf der anderen Seite glänzt B&W in der Service-Wertung mit dem besten Ergebnis überhaupt. Eine echte Vorbild-Werkstatt!