VW Golf GTI HGP 3.6 Biturbo aus "Grip"

VW Golf 6 R HGP 3.6 Biturbo: Malmedies "Drecksau"

Malmedies "Drecksau"-Golf mit 745 PS zu verkaufen!

Dieser 745 PS starke Golf 6 ging einst mit Auto-Moderator Matthias Malmedie auf Tour. Der von HGP getunte VW steht jetzt zum Verkauf!
Matthias Malmedie, Sidney Hoffmann, Tim Schrick – in diesem Auto saßen schon mehrere Größen des deutschen Auto-Fernsehens. 2013 ließ der von HGP getunte Golf 6 R im Motor-Magazin "Grip" Großkaliber wie einen Manhart MH3 und einen von PP Performance getunten CLS 63 AMG stehen – damals noch mit 732 PS. Sogar ein Lamborghini Gallardo Superleggera sah gegen den Monster-Golf alt aus, "PS-Profi" Sidney Hoffmann verglich die Turbo-Power mit dem Triebwerk eines Spaceshuttles. Für Matthias Malmedie ist der aufgemotzte R einfach eine "Drecksau". Mittlerweile ist der HGP-Golf sogar noch stärker geworden, jetzt leistet er satte 745 PS und 925 Nm. Die 0-100 soll er in drei Sekunden schaffen, Höchstgeschwindigkeit 340 km/h. Das Beste kommt jetzt: Dieser von HGP getunte VW Golf 6 R 3.6 Biturbo steht jetzt zum Verkauf – für 69.950 Euro!

Monster-Golf schaltet mit Audi-Getriebe

"Grip"-Moderator Matthias Malmedie ist ein Fan des HGP-Golf (hier noch in Grau). Er ließ sogar ein Autogramm da.

Auf den Bildern des Inserats ist zu erkennen, dass sich der Golf in den vergangenen Jahren nicht nur technisch, sondern auch optisch verändert hat. War er in den Videos von Malmedie und Sidney noch in einer Weiß-Schwarz-Kombi lackiert, kommt er nun komplett in Schwarz daher – mit der Illustration eines Lochs auf der Motorhaube. Zudem prangt ein Autogramm von Matthias Malmedie auf dem carbonverkleideten Handschuhfach. Wirklich entscheidend sind aber die technischen Werte des Monster-Golfs. Unter die Haube pflanzte HGP eine 3,6-Liter-Maschine mit zwei Turboladern, zudem zwei neue Abgaskrümmer, optimierte Ansaugung und Kühlung. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Siebengang-DSG aus dem Audi RS 3. Eine Liste der Modifikationen gibt's hier in der Anzeige.

Außen laut, innen sportlich

Das Cockpit wird dominiert von dunklen Schalensitzen, silbernen Matten und orangefarbenen Kippschaltern.

Für den lautstarken Auftritt sorgen zwei dicke Chrom-Endrohre, ein Hingucker sind auch die orangefarbenen Bremssättel hinter den OZ-Felgen. Im Innenraum betont der Super-Golf seine Sportlichkeit: Carbon-Optik, Recarositze und Stahlfußmatten prägen das Bild. Unter dem Fahrersitz sitzt ein Feuerlöscher,  hinter dem Innenspiegel und an der Kofferraumklappe klebt laut Anzeige je eine Dashcam. Diese kann über einen Kippschalter in Betrieb genommen werden. Wie der Händler angibt, befindet sich das Fahrzeug in einwandfreiem Zustand und ist seit seiner Zulassung im Juni 2011 insgesamt 58.113 Kilometer weit bewegt worden. Alle Dokumente sind vorhanden, der Golf ist scheckheftgepflegt. Die HU gilt noch bis November 2019. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind derzeit keine vergleichbaren Autos zu finden. Weitere VW Golf-Angebote finden Sie hier!

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.