VW Passat W8 Variant (2002): Kaufen, Motor, Gebraucht

VW Passat W8 Variant (2002): Kaufen, Motor, Gebraucht

Seltener Achtzylinder-Passat zu verkaufen

Acht Zylinder im VW Passat: Das gab es in Deutschland genau 2359 Mal. Dieses Exemplar steht zum Verkauf – als extrem seltener Handschalter!
Der VW Passat W8 sollte ab 2001 die Wartezeit zum VW Phaeton verkürzen. Mangels Image wurde der Super-Passat ein riesiger Flop: Nur 2359 Exemplare wurden bis 2004 gebaut. Dieser angebotene Variant ist so etwas wie das goldene Einhorn: Er ist einer von insgesamt nur 682 in Deutschland verkauften W8-Passat mit Handschaltung!

Großer Motor mit großem Durst

Die Ausstattung mit Navi und Leder ist reichhaltig. Besonders macht diesen W8 die Handschaltung.

Der Passat W8 leistet 275 PS aus vier Litern Hubraum. Dank serienmäßigem Allrad erledigt der Handschalter den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,8 Sekunden. Die Tachoskala geht bis 300 km/h, maximal sind aber "nur" 250 km/h drin. Der W8-Motor ist enorm komplex konstruiert. Er besteht aus zwei V-Förmig angeordneten Zylinderbänken, deren Zylinder jeweils wieder 15 Grad versetzt angeordnet sind. Dadurch baut der Motor relativ kompakt, und nur so fand der Achtzylinder Platz unter der Haube des Passat. Nachteil der Konstruktion: Er klingt eher wie ein Sechszylinder, und ihm fehlt der typische V8-Punch aus tiefen Drehzahlen. Auch der Verbrauch ist enorm. Unter 13 Liter auf 100 Kilometer ist der W8 nicht zu bewegen. Das dürfte die beiden Vorbesitzer dieses Exemplars nicht gestört haben. Immerhin 167.658 Kilometer hat der W8 seit 2002 abgespult.

Günstiger werden Passat W8 wohl nicht mehr

Zum Zustand schreibt der Händler nichts. Auf den inserierten Bildern macht der Passat aber einen gepflegten Eindruck. Die Ausstattung ist reichhaltig und bietet unter anderem Navi, Sitzheizung, Klimaautomatik und Xenon-Licht. Der aufgerufene Preis ist fair: 6990 Euro möchte der Händler haben. Damit liegt dieser Passat im Mittelfeld der angebotenen W8. Stimmt der Zustand dieses Exemplars, ist das angesichts der enormen Seltenheit ein echtes Schnäppchen. Und der Wert für Passat W8 dürfte nur noch steigen, gerade bei Ausnahme-Exemplaren wie diesem. Allerdings muss man die exorbitanten Folgekosten im Blick haben. So kostet der Austausch der anfälligen Nockenwellenversteller ca. 4000 Euro, und für einen Lambdasonden-Wechsel muss der ganze Motor raus!

Autor: Moritz Doka

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.