Le Mans: Hypercar-Designs von Sean Bull

WEC: neues Hypercar

Glickenhaus mit 870-PS-Motor

Die Scuderia Cameron Glickenhaus baut derzeit ein Hypercar für die 24 Stunden von Le Mans. Jetzt stehen die Motorendetails fest.
Das Kultteam Scuderia Cameron Glickenhaus will den nächsten Schritt gehen. Derzeit wird in Italien der SCG007 entwickelt, ein Hypercar für die 24 Stunden von Le Mans 2021.
Welche Hersteller bauen ein Hypercar? Hier klicken
Die Pläne stehen, das Design des Autos ist schon in der Entwicklungsphase, aber bis zuletzt war nicht klar, welcher Motor verwendet werden würde. Eine Zusammenarbeit mit Alfa Romeo scheiterte.

So soll der neue Glickenhaus aussehen

Nun steht fest: Die französische Firma Pipo Moteurs wird zusammen mit der Scuderia Cameron Glickenhaus den Motor entwickeln. Die Eckdaten: V8-Twin-Turbo, 870 PS.
Pipo Moteurs wurde 1973 gegründet, tunte zunächst Formel-2-Motoren unter anderem von BMW, entwickelte aber zuletzt vor allem Vierzylinder-Turbos für die Rallye-WM – etwa für den Hyundai i20 WRC. „Sie hatten dann die Idee, zwei dieser Motoren zusammenzubauen. Damit haben wir 870 PS“, heißt es vom Rennstall.
Einen Hybridmotor will Glickenhaus nicht verwenden, für Kunden besteht allerdings diese Option.

Le Mans: Hypercar-Designs von Sean Bull

Fotos: Hersteller

Stichworte:

Le Mans Hypercar

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.