Wer sich mit Sommerreifen bei Schnee und Eis auf die Straße traut, merkt schnell, dass sich bei wild durchdrehenden Rädern mit ihnen nicht viel bewegen lässt. Sie kleben zwar bei sommerlichen Temperaturen auf dem Asphalt; fällt das Thermometer aber unter die Marke von plus fünf Grad, können sie kaum mehr Grip aufbauen. Winterreifen sind dagegen genau andersherum gestrickt. Ihre Gummimischungen funktionieren am besten bei niedrigen Temperaturen, und bei Schnee und Eis sind sie so richtig in ihrem Element. Natürlich müssen sie auch bei Regenwetter und auf trockener Piste sicher funktionieren. Dafür haben wir quer durch alle Fahrzeugklassen die neuesten Winter- und Ganzjahresreifen, beide zu erkennen am Schneeflockensymbol, vorab für Sie getestet. Die Ergebnisse und unsere Empfehlungen finden Sie hier zusammengefasst.

Die Top-Reifenhersteller der Saison 2021/2022

Winterreifen

Platz 1: Michelin
Platz 2: Continental/Vredestein
Platz 3: Goodyear/Hankook
Michelin sichert sich bei den Winterreifen mit der aktuellen Modellreihen Alpin 5, Alpin 5 SUV und Alpin 6 gute Platzierungen, wird mit ausgewogener Leistung zum Winterreifen-Hersteller der Saison 2021/22. Den zweiten Platz teilen sich die Premiumhersteller Continental und Vredestein.

Ganzjahresreifen

Platz 1: Goodyear/Hankook
Platz 2: Continental
Platz 3: Michelin/Vredestein
Allseason-Altmeister Goodyear und die Kinergy 4S²-Modellreihe von Hankook überzeugen bei unseren Tests mit den größten Sicherheitsreserven. Sie stehen verdient oben auf dem Siegertreppchen. Knapp dahinter: Continental mit dem Allseason Contact.

Fazit

Kaufen Sie nicht die Katze im Sack, vertrauen Sie beim Reifenkauf auf fundierte Testergebnisse aus seriöser Quelle. Alle aktuellen AUTO BILD-Reifentests finden Sie hier.