Die WRC-Saison 2019, Autos und Fahrer

WRC: Ogier tritt zurück

Extreme E statt Rallye-WM

Sébastien Ogier bestätigt vor der Rallye Finnland seinen Rücktritt aus der Rallye-WM. Er wird Berater bei Extreme E und könnte dort auch fahren.
Die Rekorde von Sébastien Loeb in der Rallye-WM bleiben bestehen. Neun Mal wurde er Weltmeister, 79 Rallyes hat er gewonnen.
Wohin driftet der deutsche Rallye-Sport? Hier klicken
Zuletzt kam ihm sein französischer Landsmann Sébastien Ogier gefährlich nahe: Die letzten sechs Jahre wurde immer der 35-Jährige Meister. 46 Rallyes hat Ogier bereits gewonnen.

Sébastien Ogier absolviert 2020 seine letzte WRC-Saison

Doch nun verkündet er vor der Rallye Finnland am Wochenende: Er wird seinen bis Ende 2020 laufenden Vertrag mit Citroën nicht mehr verlängern und der Rallye-WM den Rücken kehren.
Dafür ist Ogier Berater bei der Extreme-E-Meisterschaft, einer Offroad-Serie der Formel-E-Gründer, ausgefahren mit Elektro-SUVs. „Dort auch zu fahren, könnte eine Option sein“, gibt Ogier zu.
Aktuell rangiert Ogier auf Rang zwei in der WRC-Tabelle, vier Punkte hinter Toyota-Pilot Ott Tänak.

Die WRC-Saison 2019, Autos und Fahrer

Fotos: Picture-alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.