WTCR: Familienduell um den Titel

WTCR: Familienduell um den Titel

Deutsches Ass ausgebremst

Die Tourenwagen-WM ging in Aragon zu Ende. Es war eine ungewöhnliche Saison. Luca Engstler zweitbester Rookie.
Yann Ehrlacher ist Weltcup-Gesamtsieger 2020. Der Franzose setzte sich dabei im teaminternen Familienduell gegen Onkel Yvan Muller durch. Beide fahren für den chinesischen Hersteller Lynk & Co.
Luca Engstler, Deutschlands hoffnungsvoller Tourenwagen-Youngster, beendete seine Saison auf Rang 16. Damit war er zweitbester Rookie – hinter Audi-Pilot Gilles Magnus (5.).

Yann Ehrlacher ist Weltcup-Gesamtsieger 2020

©DPPI / WTCR

Engstler, der für das familieneigene Team in einem Hyundai i30 N an den Start ging, hätte sich mehr erhofft. Doch Hyundai wurde von der Balance-of-Performance ausgebremst. Ausgerechnet beim Heimrennen am Nürburgring zogen die Koreaner daher sogar alle Autos zurück, um Druck auf die Regelhüter zu machen.
Der beste Hyundai-Pilot war Vorjahresmeister Norbert Michelisz – auf Rang 13!
Positiv für Engstler: Bis auf drei Rennen hat er in jedem Lauf Punkte gesammelt. Dabei waren die Bedingungen für Rookies ohnehin nicht optimal: Die Saison ging erst im September los und dauerte nicht einmal drei Monate. Da war kaum Zeit, auch die gesammelten Erfahrungen in die Tat umzusetzen.
Dazu ist jetzt im Winter Zeit. „Für mich war das ein Lehrjahr. Nächstes Jahr will ich angreifen“, erklärt Engstler.

Fotos: DPPI / WTCR

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.