Zulieferer ZF hat in Kooperation mit Mercedes Trucks und den Aufbauherstellern Meiller und Palfinger zwei Testfahrzeuge mit seinem neuen Hilfsantrieb eWorX ausgerüstet: einen eActros Absetzkipper und einen eActros Abrollkipper.
Hinweis
Autozubehör und mehr bis zu 50% günstiger im ebay Re-Store
Als vollintegriertes, modulares System vereint ZF eWorX verschiedene Funktionen zur Elektrifizierung von Arbeitsgeräten in einer kompakten Einheit. Die eWorX-Lösung sorgt für lokale Emissionsfreiheit und senkt gleichzeitig das Geräuschniveau deutlich, was zum Beispiel den Betrieb von Arbeitsequipment in Städten und Wohngebieten erleichtert.

Das System ist unabhängig vom Fahrantrieb

Das in den Demonstrationsfahrzeugen verbaute System verfügt über eine elektrische Maschine mit einer Nennleistung von 50 kW, einen Wechselrichter und ein Steuergerät mit applikationsspezifischer Software, ein Kühlsystem sowie eine Hydraulikpumpe. eWorX arbeitet unabhängig vom Fahrantrieb und ist somit für elektrische Achsantriebe und Zentralantriebe einsetzbar.
ZF eWorX
Der Elektromotor liefert 50 kW für das ZF eWorX. In den beiden Versuchsfahrzeugen bekommt er Strom aus der Zentralbatterie.
"Die Projekte mit Mercedes-Benz Trucks sowie den Aufbauherstellern Palfinger und Meiller belegen eindrücklich, wie die ZF-Strategie der Next Generation Mobility sukzessive umgesetzt wird.
Hinweis
Autozubehör und mehr bis zu 50% günstiger im ebay Re-Store
eWorX unterstützt die elektrische Transformation der Nutzfahrzeugbranche für eine nachhaltigere Zukunft", sagt Wilhelm Rehm, als ZF-Vorstandsmitglied verantwortlich für die Nutzfahrzeugdivision Commercial Vehicle Solutions.

Von

Hans Bast