ZF Parkbremse für die Vorderachse: Technik, Scheibenbremse, Handbremse

ZF Parkbremse für die Vorderachse: Technik, Scheibenbremse, Handbremse

ZF bringt Parkbremse für vorne

Jetzt auch für Kleinwagen! Zulieferer ZF bringt die Parkbremse an die Vorderachse. Das System soll leichter und platzsparender sein. Alle Infos!
Der Zulieferer ZF bringt die branchenweit erste elektrische Parkbremse (EPB) für die Vorderachse. Das System soll endlich auch Kleinwagen in den Genuss einer per Knopfdruck bedienter Feststellbremse bringen. Es betätigt dabei die vorderen Scheibenbremsen. Bislang wurde bei kleinen Fahrzeugen noch immer auf einen klassischen Handbremshebel gesetzt. Eine elektrische Lösung gab es oft erst ab der Kompaktklasse.

Kleiner, leichter und an der Vorderachse

So könnte die Bremse in einem Fahrzeug verbaut aussehen.

In herkömmlichen Kleinwagen ist die Vorderachse mit Scheibenbremsen versehen, während sich die Hinterachse meist mit Trommelbremsen begnügen muss. Sie sind kostengünstig und von ihrer Bremsleistung bei kleinen Fahrzeugen vollkommen ausreichend. Die Parkbremse wird hier über einen Bowdenzug vom Handbremsseil zur Bremstrommel realisiert. Der begrenzte Bauraum machte es laut ZF bislang im Kleinwagensegment schwierig, die Betätigungsart zu ändern.
Das soll mit der EPB in Zukunft anders werden. Durch den Wechsel der Parkbremse an die Scheibenbremsen der Vorderachse sind Bauteile der Handbremse an der Hinterachse überflüssig. Die elektronischen Komponenten werden zentral im bestehenden Steuergerät der Stabilitätskontrolle gebündelt. Zeitgleich fordert das ZF-System nur minimale Anpassungen an den vorderen Bremssätteln. Die elektrische Bremse bietet zudem eine "Auto-Hold" Funktion, die das Anfahren am Berg erleichtern soll.

Bremse bereits in Serienproduktion

Auch Kleinstwagen wie der Kia Picanto könnten von der Technik profitieren.

Durch die EPB gewinnen die Innenraum-Designer außerdem mehr Platz für die Insassen und zusätzlichen Stauraum, denn der Handbremshebel verschwindet und wird durch einen kleinen Kippschalter ersetzt. ZF hat auch schon Abnehmer für seine elektrische Parkbremse. Welche Hersteller konkret auf die Bremse aus Friedrichshafen setzten, wird nicht näher benannt. Der Serienstart der Technik erfolgt aktuell in China und Korea.

Continental setzt auf Trommelbremse

Kleinwagen eine elektrische Alternative zum Handbremshebel zu verpassen, ist kein neuer Gedanke. Bereits 2014 zeigte Continental seine elektrische Parkbremse für Trommelbremsen. Hierbei wurde ein Betätigungsmotor an der Bremstrommel verbaut, der ein verkürztes Handbremsseil betätigte. Anders als beim ZF-Ansatz wurden bei Continental die bestehende Konfiguration mit am Heck verbauten Trommelbremsen elektrifiziert. Welche Lösung sich am Ende durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.
Rückfahrkamera-Nachrüstkits Amazon-Logo

Auto-Vox A1 Rückfahrkamera

Preis: 182,99 Euro

dnt 52171 Rückfahrkamera

Preis: 171,68 Euro

Boscam K1

Preis: 70,99 Euro

Auto-Vox Rückfahrkamera

Preis: 109,99 Euro

Lescars Rückfahrcamera

Preis: 49,95 Euro

Parken mit PayByPhone

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.