ODB2-DIagnosegeräte im Test

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
1.
Testsieger
BGS Fehlercode-Diagnosegerät 6648
1,9 (gut)
2.
Konnwei KW850
2,6 (befriedigend)
3.
Ancel EU410 OBD2 Code Reader
2,8 (befriedigend)
4.
Nexpeak NX501 OBD2-Scanner
3,2 (befriedigend)
4.
Autophix OM126P
3,2 (befriedigend)
6.
ICarsoft i820
3,4 (befriedigend)
7.
Kungfuren VP590 OBD2-Scanner
3,7 (ausreichend)
8.
Lescars OD-440.uni
4,2 (ausreichend)
Eine leuchtende Motorkontrolllampe im Cockpit kann eine Vielzahl von Fehlern bedeuten – vom defekten Ventil der Abgasrückführung bis zur schadhaften Zündanlage. Für eine genauere Diagnose muss der Fehlerspeicher des Autos an der OBD2-Schnittstelle ausgelesen werden. Hierzu gibt es eine Vielzahl an Produkten zu unterschiedlichen Preisen. Je nachdem welche Auslesetiefe das Diagnosetool leisten soll, ist die Preisspanne von Billig-Produkten um 20 Euro bis hin zu Premium-Geräten für den Privatgebrauch um 300 Euro entsprechend groß. AUTO BILD hat acht günstige Geräte von 30 bis 84 Euro getestet und gegen ein semi-professionelles Gerät für rund 380 Euro antreten lassen. Alle getesteten Diagnosegeräte sind universell einsetzbar, das heißt, sie können die Fahrzeuge jedes Herstellers auslesen. Mit herstellerspezifischen Codes haben sie jedoch Probleme, hier hilft nur ein herstellerspezifisches Gerät. Zudem bieten alle Kandidaten eine direkte Übersetzung des Fehlercodes, anstatt lediglich die Buchstaben-Zahlen-Kombination anzuzeigen.

Testsieger & Preis-Leistungs-Sieger des AUTO BILD OBD2-Diagnosetool-Tests:
BGS Fehlercode-Diagnosegerät 6648

BGS OBD2-Diagnosegerät
Fehlercode-Diagnosegerät 6648
BGS
Fehlercode-Diagnosegerät 6648

1,9 (gut)

  • Fehlercode-Übersetzung
  • Fehlercode-Datenbank
  • Für alle Marken
Preis 83,53 €

Das Diagnosegerät von BGS macht insgesamt einen guten Job. Es ist das beste der Günstig-Produkte. Es überzeugt die Tester mit einer einfachen Bedienung und guter Qualität. Außerdem hat es eine der besten Fehler-Übersetzungen. Während sich bei vielen Geräten Übersetzungsfehler einschleichen, gibt das BGS-Gerät korrekte Übersetzungen aus. So weist es als einziges von den Günstig-Geräten beim defekten Raildrucksensor der E-Klasse auf "Sensor für Kraftstoffdruck" hin. Beim Auslesen hatte es wie alle Geräte Probleme mit Audi-Steuergeräten. Immerhin hat das BGS als eines der wenigen den ABS-Fehler erkannt und einen entsprechenden Fehlercode ausgegeben. Außerdem wies es als eines der wenigen Geräte auf die leuchtende MKL hin und gab zumindest einen Hinweis dazu aus, wenn auch keine genaue Fehlerdiagnose. Im Test hat das BGS Fehlercode-Diagnosegerät 6648 62 von 75 Punkten erreicht und erhielt die Note gut.

So hat AUTO BILD getestet

OBD2-Diagnosegeräte Test
Vorbereitung: Bei den Autos wurden Defekte verursacht, wie hier ein abgezogener Saugrohr-Drucksensor.
Die Diagnosegeräte mussten unter anderem bei drei unterschiedlichen Autos jeweils vier Fehler finden. Dazu haben wir im Vorfeld Autos aus der AUTO BILD-Garage mit typischen Fehlern wie einem defekten ABS-Sensor oder einem Fehler an der Lambda-Sonde präpariert. Ergebnis: Nur ein Gerät hat zuverlässig jeden Fehler gefunden, und zwar das semi-professionelle Diagnosegerät von Launch. Bei den günstigeren Kandidaten ähneln sich die Ergebnisse, insgesamt konnten sie meist zwei Drittel der Fehler erkennen und anzeigen. Der Unterschied zwischen den Günstig-Produkten und dem teureren Gerät liegt also vor allem in der Auslesetiefe. Während die günstigeren Produkte eher oberflächlich nur zwei oder drei Steuergeräte auslesen können, dringt das Launch-Gerät tiefer und kann deutlich mehr Steuergeräte des Autos auslesen. Das Launch-Gerät kann zudem nicht nur Fehler auslesen und löschen, sondern auch Steuergeräte codieren. Hier sollten aber nur Profis ran, denn im schlechtesten Fall legt man mit einem Fehler das ganze Auto lahm – das wird teuer.

Die Testergebnisse im Überblick

Alle Günstig-Geräte hatten vor allem Schwierigkeiten beim Auslesen des Audi RS4 (BJ 2020). Einige Geräte wie das BGS, Autophix und Ancel fanden immerhin noch einen unspezifischen Fehler im Dynamiksteuergerät, was zumindest ein Hinweis auf das ABS ist. Doch wirklich zufriedenstellend konnte hier lediglich das Launch weiterhelfen. Auch beim VW T-Cross (BJ 2020) und der Mercedes E-Klasse (BJ 2007) gab es kleinere Probleme. Hier konnten die Günstig-Geräte jeweils drei von vier Fehlern auslesen. Ein entfernter ABS-Sensor (T-Cross) und ein Airbag-Fehler (E-Klasse) wurden von keinem Günstig-Produkt gefunden. Hier konnte erneut nur das Launch 129 Evo die Fehler auslesen. Aufgrund des deutlich größeren Funktionsumfangs und des hohen Preises wurde das Gerät von Launch allerdings außer Konkurrenz getestet.
Launch 129 Evo
129 Evo
Launch
129 Evo

1,3 (sehr gut)

  • Fehlercode-Übersetzung
  • Fehlercode-Datenbank
  • Für alle Marken
  • WLAN
Preis 383,90 €

Weitere Unterschiede zeigten sich in der Bedienung: Die größeren Geräte mit mehr Tasten sind deutlich komfortabler und intuitiver zu bedienen, als jene, die zwar schön kompakt, aber auch auf wenige Knöpfe reduziert sind. Hier muss man sich erst mal eingewöhnen, die "großen" machen es einem leichter. Zudem ist die Qualität der Fehler-Übersetzung sehr unterschiedlich. Es ist offenkundig, dass viele Anbieter die gleichen Datenbankennutzen. Wem es um Verständlichkeit geht, der sollte von China-Produkten die Finger lassen. Hier ist eine zusätzliche Suchanfrage im Internet für die richtige Übersetzung bei den meisten Fehlercodes unerlässlich. Der einzige, der die Fehler wirklich auch für Laien verständlich anzeigt, ist das Diagnosegerät von BGS. 

Fazit zum OBD2-Diagnosegeräte-Test

Wer wirklich Wert auf eine hohe Auslesetiefe legt, muss schon ein Paar Euro mehr auf den Tisch legen. Denn nur das semi-professionelle Gerät von Launch konnte zuverlässig alle Fehler aufspüren – im Test läuft es jedoch außer Konkurrenz. Alternativ hilft natürlich auch ein Werkstattbesuch. Soll nur im Notfall kurz der Fehlerspeicher ausgelesen werden, reichen die Günstig-Produkte aus. Doch nur einer der günstigen Testkandidaten kann in diesem Test wirklich überzeugen, das Gerät von BGS. Der Rest liegt im Mittelfeld oder leider darunter.

Nützliches Wissen zu OBD2-Diagnosegeräten

OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Nützliches Wissen rund um OBD2-Diagnosegeräte

Welches ist das beste OBD2-Diagnosegerät?

Pfeil
Der Testsieger im großen AUTO BILD-OBD2-Diagnosegeräte-Test ist das BGS Fehlercode-Diagnosegerät 6648. Das Gerät schaffte es teilweise auch herstellerspezifische Fehlercodes zu finden. Zudem wurden die Fehler so angezeigt, dass sie von Laien verstanden werden können.

Welche OBD2-Diagnosegeräte sind zu empfehlen?

Pfeil
Die Empfehlung aus dem AUTO BILD-OBD2-Diagnosegeräte-Test ist der Testsieger BGS Fehlercode-Diagnosegerät 6648, der dank einem Preis von 83,53 Euro auch gleichzeitig zum Preis-Leistungs-Sieger gekürt werden konnte.

Was kostet ein OBD2-Diagnosegerät?

Pfeil
Im AUTO BILD-OBD2-Diagnosegeräte-Test wurde das BGS Fehlercode-Diagnosegerät 6648 zum Testsieger gekürt. Dank eines Preises von 83,53 Euro konnte sich das Produkt von BGS auch das Prädikat "Preis-Leistungs-Sieger" sichern.

Wie funktioniert ein OBD2-Diagnosegerät?

Pfeil
Alle ab 2001 zugelassenen Benziner und ab 2004 zugelassenen Diesel haben eine OBD2-Schnittstelle. Während zuvor jeder Hersteller sein eigenes System hatte, gibt es mit OBD2 einen Universal-Anschluss, um an die Daten des Fehlerspeichers heranzukommen. Der Testsieger im AUTO BILD-OBD2-Diagnosegeräte-Test ist das BGS Fehlercode-Diagnosegerät 6648.

Welche OBD2-Diagnosegeräte gibt es?

Pfeil
OBD2-Adapter gibt es mittlerweile in verschiedenen Ausführungen entweder als Stecker mit dazugehörigem Diagnosegerät oder in Verbindung mit einer Smartphone-App. Im AUTO BILD-OBD2-Diagnosegeräte-Test ging das BGS Fehlercode-Diagnosegerät 6648 als Testsieger hervor.