Alfa GT 1.9 JTD 16V Distinctive

Alfa GT 1.9 JTD 16V Distinctive Alfa GT 1.9 JTD 16V Distinctive

Alfa GT 1.9 JTD 16V Distinctive

— 02.03.2004

Schöne Schale ...

... rauer Kern. Die Liebe zum hinreißenden Alfa GT stören ein braver Diesel und das ruppige Fahrwerk.

Platz für Mama, Papa und die Zwillinge

In der historischen Vorlage finden Romeo und Julia bekanntermaßen ein tragisches Ende. Für die moderne Fassung des italienischen Liebesepos schreibt Alfa Romeo jetzt ein Happy End. Die beiden Protagonisten heiraten, bringen zwei süße Bambini zur Welt und entfliehen im neuen Alfa GT. Das vom italienischen Traditions-Designer Bertone gezeichnete Sportcoupé liefert dabei einen würdigen Rahmen.

Monumentaler Alfa-Grill vorn, sportliche Silhouette mit schmalem Fensterband, kraftvoller Hintern – da schmelzen nicht nur liebestolle Italiener dahin. Doch dieser Alfa kann mehr als nur schön sein. Hinter den langen und in engen Parklücken leider sehr unpraktischen Türen erwartet uns ein echter 2+2-Sitzer. Einer, der am Ende sogar noch gut nutzbare 320 Liter Kofferraum mitbringt. Mama, Papa und die Zwillinge können also beruhigt ins Wochenende starten – vorausgesetzt, der Nachwuchs ist noch klein und die Tour eher kurz.

Den engen Fond mit dem Schießschartenausblick mutet man außer Kindern nur seinen Feinden zu. Und auch auf den vernünftigen Vordersitzen finden lange Kerls nur schwer eine bequeme Sitzposition. Man sitzt immer zu hoch und eher auf als im Auto. Wiedergutmachung leisten da die schönen Armaturen mit tiefen Instrumentenhöhlen und hängenden Zeigern auf weißen Skalen. Auch die Qualität des Interieurs führt keineswegs zum Beziehungskrach. An der Bedienbarkeit dürften die Italiener aber gern noch etwas feilen.

Rüpelhaftes Poltern sorgt für Ehekrise

Die Federung erfordert sogar umfangreiche Nachbesserungen. Natürlich erwarten wir in einem Sportcoupé keine Sänfte, passt die straffe Grundabstimmung zum GT wie Amore zum Dolce Vita. Auf schlechten Pisten sorgen das rüpelhafte Poltern der Vorderachse und derbe Schläge in der Lenkung aber für eine handfeste Ehekrise. Scusi, aber solches Benehmen ließe sich selbst beim feurigsten Liebhaber nur schwer entschuldigen. Zumal der 1,9-Liter-Common-Rail-Diesel nicht gerade unsere Leidenschaft weckt.

Mit 150 PS kommt der GT zwar flott in Fahrt, und gewaltige 305 Newtonmeter schrumpfen Überholvorgänge auf Quickie-Format. Dennoch fehlt uns das stürmische Temperament der alten Fünfzylinder-Diesel, verfehlt der sonore Sound die wirklich erotischen Frequenzen. Gleichmäßig dreht der Vierventiler hoch, wirkt dabei brav und besonnen wie ein deutscher Beamter. Der moderne Multijet-Diesel empfiehlt sich als kräftiger und sparsamer Vernunftmotor – für eine heiße Affäre muss es dann wohl doch der 3,2-V6 mit 240 PS sein.

Schade eigentlich – denn auf dem Handlingkurs beweist der GT, dass in seinen Genen tatsächlich ein Sportwagen steckt. Die direkte Lenkung vermittelt auf den zweieinviertel Umdrehungen von Anschlag zu Anschlag viel Feingefühl, die 17-Zoll-Räder mit 215/45er-Gummis (500 Euro) bauen ordentlich Grip auf, und das sehr gut abgestimmte VDC erlaubt erfreulich hohe Kurvengeschwindigkeiten. Romeos Lieblings-Revier liegt eindeutig auf der Rennstrecke.

Kosten und Ausstattungen

Pluspunkte sammelt der Diesel-GT auch an der Kasse. Er startet bei 27.450 Euro und offeriert als Distinctive für 29.950 Euro feinen Luxus. Vom CD-Radio mit Bose-Soundsystem über Sportsitze in Leder und Zwei-Zonen-Klimaautomatik bis hin zu Seitenairbags und Bremsassistent weist die Ausstattung kaum Lücken auf. Unangenehm fallen dagegen die Versicherer auf. Bei der Vollkasko stecken sie das Diesel-Coupé doch glatt in die teure Klasse 27 – was nicht nur Romeo und Julia wenig familienfreundlich finden.

Technische Daten und Testwerte

Mit warmer Bremsanlage steht der GT wie eine Eins. Sehr gute 37,3 Meter als Mittelwert aus zehn Vollbremsungen schaffen Vertrauen. Bei der Kaltbremsung braucht der Alfa zwei Meter mehr.

Die AUTO BILD-Wertung

In Sachen Komfortausstattung schafft der Alfa GT in der Distinctive-Version die volle Punktzahl. Bei Beschleunigung und Steuern/Versicherung sowie Garantie lässt er allerdings Federn.

Wie gefällt Ihnen der Alfa GT?

Ob ein Auto letztlich ankommt, wissen nur die Verbraucher selbst – also Sie. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig. Vergeben Sie eigene Noten für den Alfa GT 1.9 JTD 16V Distinctive.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.