Audi A1: Test

Audi A1 Audi A1

Audi A1: Test

— 23.08.2010

Wie erwachsen ist der Audi A1?

Große Töne, große Erwartungen: Selten wurde ein Kleinwagen mit solchem Brimborium eingeführt wie der A1. Im ersten Test muss der Audi beweisen, ob er in der Edelliga zwischen Polo und Mini genügend eigenes Profil besitzt.

Bei der großen Einführungs-Kampagne für den neuen A1 hat Audi so viel fabuliert, dass spannend ist, was NICHT gesagt wurde. Zum Beispiel das Wort Kleinwagen (mit 3,95 Meter Länge ist er einer). Noch so ein Tabu-Begriff ist "Polo", wohl um sich vom braven Technikspender abzugrenzen. Und völlig verpönt ist "Mini", als gäbe es das britisch-bayerische Vorbild für teure Spielzeug-Autos gar nicht. Ob der A1 im Revier der edlen Kleinen genug eigenes Profil beweisen kann, muss der erste Test zeigen. Seinen Jüngsten nennt Audi stattdessen "neue Größe" – genau das ist er nun am wenigsten. Vier-Meter-Autos mit zwei unpraktisch langen Türen und dem lästigen Gefummel nach dem Gurt kennen wir zur Genüge. Neu ist allenfalls, wie Audi seinen Stil auf Europas neue Boomklasse zugeschnitten hat.

Überblick: Alle News und Tests zum Audi A1

Imponiernase und ein Heck mit Avant-Anleihen schaffen Familiennähe, Dachbogen und elegante Ruhe der Flächen machen den A1 eigenständig. Der Wiedererkennungswert ist wichtig in dieser Preisliga, genau wie das Gefühl, innen ein hochwertiges Audi-Ambiente zu genießen. Damit übertrifft der A1 auch den Plattform-Kollegen Polo. Und den Mini mit seiner Kirmes-Optik sowieso. Ohne Rotstift ging das nicht: Der Velours-Teppich wirkt dünner als bei den großen Markenbrüdern, die Sitzheizung (280 Euro extra) hat nur zwei Stufen. Vom Fond hat der Besitzer sich dann schon verabschiedet: Das abfallende Dach reduziert die hinteren Plätze zur Notbank – wie im Mini. Dem trendigen Vorbild eifert auch der 1,4-Liter-Turbo nach: Dieses hellwache Wunderkind aus dem VW-Regal beherrscht so gut wie jede Gangart, vom leisen Stadtbummel bis zum entschlossenen Antritt, der erst weit jenseits von Tempo 150 nachlässt. Der Sechste im exakt schaltenden Getriebe ist mit seinem großen Drehzahlsprung (850 Touren) arg aufs Sparen ausgelegt, wohl um den Durst des Turbos zu zügeln.

Der A1 trifft die goldene Mitte zwischen bissfest und bandscheibenschonend

Damit nähern wir uns der wichtigsten Charakterfrage: Hat der A1 genug Eigenes, vielleicht doch Mini-Gene? Die angenehme Überraschung lautet: Ja, weil das Fahrwerk des Polo mit einer Prise Pfeffer nachgeschärft wurde. Der Audi rollt straffer ab, wankt deutlich weniger als der Wolfsburger und reagiert direkter auf Lenkeinschläge. Der getestete 1.4 TFSI trifft die goldene Mitte zwischen bissfest und bandscheibenschonend. Das Geheimnis: Dieser "Ambition" (1400 Euro Aufpreis) steht nicht auf dem serienmäßigen Sportfahrwerk, sondern dem frei wählbaren Dynamikfahrwerk des Attraction-Modells, dazu auf flachen 17-Zoll-Rädern – für A1-Käufer unbedingt empfehlenswert. Ein fein regelndes ESP und zupackende Bremsen runden dieses gelungene Paket ab. Die fordernde Sportlichkeit des Mini soll der A1 bewusst nicht erreichen. Die Lenkung könnte mit weniger Servo-Kraft arbeiten, die Gänge dürften kürzer einrasten. Und wer's ganz scharf angeht, erlebt auf Absätzen in Kurven ein Trampeln am entlasteten Vorderrad. Da bleibt Luft für einen extratrockenen S1.

Bis dahin wecken Prospekte, Spots und Website genug Wünsche, die einen ähnlichen Ausstattungs-Hype lostreten sollen wie beim Mini: vom Dachbogen in Kontrastfarbe (350 Euro) über LED-Heckleuchten (250 Euro), Ausströmermanschetten in "Wasabigrün Hochglanz" (200 Euro) bis zum Schalthebel in begonienrotem Leder – so viel modischen Mut hat Audi beim Testwagen noch nicht zusammengenommen. Ohnehin haben die Kunden genug damit zu tun, die ersten Ausstattungskröten zu schlucken und das Wunschmodell mit dem Notwendigen aufzupimpen. Schon die Klimaanlage kostet mindestens 900 Euro extra. Zumindest im Wünschewecken ist der A1 schon ein ganz Großer.
Fahrzeugdaten Audi A1 1.4 TFSI Ambition
Motor Vierzylinder, Turbo, vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette
Hubraum 1390 cm³
kW (PS)bei 1/min 90 (122)/5000
Nm bei 1/min 200/1500
Vmax 203 km/h
Getriebe Sechsgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 215/40 R 17 W
Radgröße 7,5 x 17"
Abgas CO2 124 g/km
Verbrauch* 6,8/4,4/5,3 l
Tankinhalt 45 l/Super
Anhängelast gebremst/ungebremst 1200/580 kg
Kofferraumvolumen 270–920 l
Grundpreis 20.300 Euro**
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km; **inklusive 17-Zoll-Bereifung für 700 Euro
Messwerte Audi A1 1.4 TFSI Ambition
Beschleunigung
0–50 km/h 3,0 s
0–100 km/h 8,6 s
0–130 km/h 14,3 s
Elastizität
60–100 km/h 7,5/10,1 s (4./5. Gang)
80–120 km/h 10,9/14,0 s (5./6. Gang)
Leergewicht/Zuladung 1169/381 kg
Gewichtsverteilung vorn/hinten 62/38 %
Wendekreis links/rechts 10,8/10,7 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 36,8 m
aus 100 km/h warm 36,3 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 57 dB (A)
bei 100 km/h 64 dB (A)
bei 130 km/h 67 dB (A)
Testverbrauch – CO2 6,4 l Super – 151 g/km
Reichweite 700 km
Joachim Staat

Joachim Staat

Fazit

Sportlicher als der Polo, edler als der Mini, dazu der Image-Bonus der vier Ringe – der A1 hat genug Persönlichkeit, um erfolgreich zu werden. Hohe Preise haben auch Mini-Kunden nie geschreckt. Zudem ergänzt der Kleine das Audi-Programm sinn- und reizvoller als der x-te A5-Ableger. 

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.