Die SUVs des Volkswagenkonzerns bis 2020

Autoabsatz 2013 weltweit

— 30.01.2014

VW überholt GM

General Motors, Toyota und Volkswagen haben 2013 zusammen fast 30 Millionen Fahrzeuge verkauft. Der neue Zweitplatzierte VW und GM sind Absatzprimus Toyota dicht auf den Fersen.

(dpa/cj) Im Rennen der Autokonzerne um die Weltspitze haben sich Volkswagen und General Motors (GM) Verkaufsprimus Toyota genähert. Der VW-Konzern mit seinen zwölf Marken setzte nach offiziellen Angaben vom 30. Januar 2014 im Jahr 2013 9,73 Millionen Fahrzeuge ab. Damit überholte er GM mit 9,715 Millionen verkaufter Einheiten. Dabei zählt VW allerdings seine schweren Nutzfahrzeuge der Töchter MAN und Scania mit. Ohne das Lkw-Geschäft kamen die Wolfsburger 2013 auf rund 9,5 Millionen Autos. Toyota blieb mit 9,98 Millionen verkaufter Einheiten Spitzenreiter, verfehlte die Zehn-Millionen-Mark aber knapp.

Volkswagen-Pläne bis 2018: Im SUV die Welt erobern

Volkswagen will bis 2018 an den beiden Wettbewerbern vorbeigezogen und Weltmarktführer sein. Für die Wolfsburger ist China der weltgrößte Einzelmarkt mit 3,27 Millionen Verkäufen. In Gesamteuropa setzte Volkswagen 3,65 Millionen Wagen ab. In den USA waren es konzernweit 611.700 Verkäufe. Die GM-Tochter Opel lieferte 2013 so viele Autos aus wie vor einem Jahr – gewann damit auf dem schrumpfenden Europa-Markt aber erstmals seit 14 Jahren leicht Anteile hinzu. Zugewinne gab es in elf Ländern – unter anderem in den Kernmärkten Deutschland, Großbritannien und Spanien sowie in den Wachstumsländern Türkei und Russland. Wie wichtig globale Präsenz ist, zeigt der Vergleich von VW mit PSA Peugeot-Citroën und Renault. Diese verkaufen fast nur auf dem schwa­chen europäischen Markt und gehören zu den wenigen Verlierern unter den gro­ßen Autoherstellern, während VW sich von dessen Entwicklung abgekoppelt hat.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung