BMW 760i

BMW/Mini: Rückruf

— 17.04.2012

Feuer unter der Haube

BMW holt wegen Brandgefahr 5er, 7er, X5, X6 sowie 6er Cabrio mit Acht- und Zwölfzylindern in die Werkstatt. Auch Mini Cooper S und Mini John Cooper Works sind betroffen.

(dpa/rh) BMW ruft erneut Autos wegen Brandgefahr in die Werkstätten. Weltweit sind rund 9200 Fahrzeuge betroffen, das KBA ist informiert. Bei BMW handelt sich um Acht- und Zwölfzylindermodelle der 5er-Baureihe, das 6er Cabrio, X5, X6 und Fahrzeuge der 7er-Baureihe. Bei Mini müssen Cooper S und John Cooper Works zum Check. Bundesweit  trifft es 360 BMW- und 619 Mini-Fahrzeuge. Bei den zwischen April und Juni 2011 produzierten Autos könne es wegen eines technischen Defekts zu einem Brand im Motorraum kommen.

Überblick: News und Tests zu BMW

Grund sei das Kunststoffgehäuse der Zusatzkühlmittelpumpe für den Turbolader. Das Gehäuse könne einreißen, wodurch es zu einem Kurzschluss und einem Ausfall der Pumpe kommen kann. Im Extremfall bestehe Feuergefahr im Motorraum. Unfälle oder Personenschäden sind bisher nicht bekannt. Der Kundenservice umfasst den Tausch der Pumpe, wofür eine Stunde Arbeitszeit benötigt wird. Erst Ende März 2012 orderte BMW weltweit 1,3 Millionen Autos wegen möglicher Mängel zurück, im Januar hatte der Konzern 235.000 Mini zurückgerufen.

Alle Rückrufe im Überblick

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.