Daihatsu stellt 2013 Europa-Vertrieb ein

Daihatsu zieht sich aus Europa zurück Daihatsu zieht sich aus Europa zurück

Daihatsu stellt 2013 Europa-Vertrieb ein

— 13.01.2011

Das Ende für Cuore und Co

Die Toyota-Tochter Daihatsu stellt am 31. Januar 2013 den Vertrieb in Europa ein. Über Garantien und Ersatzteilversorgung müssen sich Kunden aber keine Sorgen machen.

Daihatsu stellt den Verkauf von Neuwagen in Europa ein. "Die Daihatsu Motor Co., Ltd., hat heute bekannt gegeben, dass das deutsche und österreichische Vertriebsnetz von Daihatsu zum 31. Januar 2013 aufgelöst wird", heißt es in einer Pressemitteilung der Daihatsu Deutschland GmbH vom 13. Januar 2011. Doch die Toyota-Tochter wird sich nicht nur aus Deutschland und Österreich zurückziehen, sondern auch aus anderen europäischen Märkten. Die Gründe sind vielschichtig: Der starke Yen macht einen gewinnbringenden Export aus Japan nach Europa schwierig, dazu kommen hohe Zölle, die den Preis für Modelle wie Cuore oder Sirion nach oben treiben. In Japan verkauft Daihatsu vor allem sogenannte Kei-Cars ("leichte Autos"), die maximal 3,39 Meter lang sein dürfen und deren Motoren über maximal 660 Kubikzentimeter Hubraum verfügen. Dort liegt der eigentliche Kernmarkt Daihatsus.

Überblick: Alle News und Tests zu Daihatsu

Der Copen ist das Kultmobil der Marke Daihatsu. Von ihm werden nur noch Bestandsfahrzeuge verkauft.

Zuletzt hatte Daihatsu die Modellpalette für Deutschland gestrafft, vom Mini-Van Materia und vom Mini-Roadster Copen werden nur noch Restbestände abverkauft, der Trevis wurde bereits 2009 eingestellt. 2010 verzeichnete Daihatsu in Deutschland 5317 Neuzulassungen, das waren 49,8 Prozent weniger als im Jahr 2009. Im Jahr der Abwrackprämie (2009) profitierten die Japaner vom Boom der günstigen Kleinwagen und verkauften immerhin 10.600 Autos. Bestseller 2010 waren der Sirion (1912 Einheiten, minus 65 Prozent gegenüber Vorjahr) und der Cuore (1386 Einheiten, minus 46,5 Prozent). Besitzer von Daihatsu-Fahrzeugen und Käufer von Neuwagen müssen sich wegen der Einstellung des Vertriebs laut eines Daihatsu-Sprechers trotzdem keine Sorgen machen: Das Unternehmen werde auch über 2013 hinaus die Versorgung mit Ersatzteilen sicherstellen, Garantieansprüche würden weiterhin gewährleistet. Den etwa 300 Vertriebspartnern von Daihatsu wird am 31. Januar 2013 gekündigt, sie können jedoch auf eigenen Wunsch weiter als Servicepartner tätig sein.

In der Bildergalerie: Die Daihatsu-Neuzulassungen im Jahr 2010

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Umfrage

'Daihatsu verschwindet vom Markt. Ihre Meinung?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.