Opel Meriva LPG an der Tankstelle

Erdgas/Autogas: Koalitionsvertrag

— 28.11.2013

Gas soll günstiger bleiben

In ihrem Koalitionsvertrag kündigen CDU/CSU und SPD an, dass Erd- und Autogas auch nach 2018 steuerlich begünstigt bleiben sollen.

Erd- und Autogas soll auch nach 2018 steuerlich gefördert werden. Dies erklären CDU/CSU und SPD laut "erdgas mobil" in ihrem neuen Koalitionsvertrag. Sollte die große Koalition zustande kommen, bleibt Gas also auch langfristig deutlich günstiger als Benzin und Diesel, was steigende Zulassungszahlen zur Folge haben könnte.

Koalitionsvertrag: Staatskredite für Elektroautos

"Die große Koalition unterstreicht damit, wie wichtig der alternative Kraftstoff für die Energiewende im Verkehr ist", so Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der erdgas mobil GmbH. Die Initiative sieht die Koalitionsvereinbarung als "Ansporn für Energieversorger, Mineralölgesellschaften und Autohersteller, sich weiterhin und noch intensiver für Erdgasmobilität zu engagieren". Durch die Steuerermäßigung sind Erd- und Autogas derzeit etwa 50 Prozent günstiger als Diesel und Benzin.

Alternative Antriebe: Alles über Greencars

Autor: Maike Schade

Stichworte:

Autogas

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung