Erlkönig Opel Allegra/New Small (2012)

Opel Allegra Illustration Opel Trixx

Erlkönig Opel Allegra/New Small (2012)

— 31.01.2011

Hier rollt der 8000-Euro-Opel

Ende 2012 schickt Opel einen kleinen Dreitürer auf Sparfahrt. 8000 Euro soll der Mini-Opel kosten, die Technik stammt vom Corsa. Jetzt gibt es erste Erlkönig-Fotos.

Lange geisterte der neue Mini-Opel als Opel Allegra, Opel Junior oder Opel New Small durchs Netz. Neue Erlkönig-Fotos beweisen: Der kleine Dreitürer wird tatsächlich gebaut. Und: Die Rüsselsheimer sind offensichtlich schon viel weiter, als man gedacht hat. Bereits Ende 2012 soll der Kleine bei den Händlern stehen – für rund 8000 Euro. Ein echter Kampfpreis, mit dem Opel den neuen VW up! ins Visier nimmt, der Anfang 2012 als neuer VW Lupo an den Start gehen wird. Optisch ist der Allegra-Erlkönig ein Opel Corsa, dem hinter den Vordertüren ein Stück der Karosserie explantiert wurde. Der Look ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Denn der Test-Opel ist ein reines Erprobungsfahrzeug, auf englisch gerne Mule (Esel) genannt. Diese Dinger verstecken eigentlich immer die Technik von morgen unter einer grob zusammengefügten Karosserie von heute.

Überblick: Alle neuen Opel bis 2014

Erster Blick ins Cockpit: Nein, das hier ist wirklich kein Opel Corsa. Der Allegra bekommt auch Innen einen eigenen Look.

Warum? Aus Gründen der Geheimhaltung, natürlich. Und oft auch, weil das finale Design noch gar nicht abgesegnet ist. Technisch sind die Rüsselsheimer offensichtlich schon sehr weit – und haben sich gegen das Spar-Diktat aus Detroit durchgesetzt. So wie es aussieht wird der Unterbau des 8000-Euro-Autos tatsächlich aus den Zutaten des nächsten Opel Corsa angerührt, und nicht, wie von Konzernmutter GM gefordert, auf eine neue Weltauto-Plattform der koreanischen GM-Tochter DAT (früher Daewoo) gesetzt. Damit hätten die Opel-Strategen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen: Die mit vielen Gleichteilen gesegnte Corsa-Produktion wäre auf lange Sicht ausgelastet und GM-Billigheimer Chevrolet bliebe nur der Griff zur DAT-Plattform aus Korea – der so entstehende Chevrolet wäre zwar günstiger als der kleine Opel, aber eben auch nicht so modern und sparsam.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.