Erlkönig Skoda Rapid

Weltauto auf Testfahrt

Der Skoda Rapid rollt sich warm. Als Erlkönig ist er mittlerweile so gut wie unverhüllt unterwegs – mit wenig Schnickschnack und klaren Linien. Hier gibt's neue Bilder!
Der Skoda Rapid ist zurzeit als fast ungetarnter Erlkönig unterwegs. Die Bilder zeigen kaum einen Unterschied zur Studie von 2011. Skoda platziert den Rapid mit einer Länge von etwa 4,30 Metern zwischen Fabia und Octavia. Der Kofferraum ist mit rund 500 Litern Volumen trotzdem sehr üppig dimensioniert – denn in angepeilten Märkten wie Russland, China, oder Indien mögen die Besitzer Platz unter der Heckklappe.

Überblick: Zur Erlkönig-Seite von autobild.de

Der Kofferraum ist mit rund 500 Litern Volumen üppig dimensioniert.

Die Studie trägt das typischen Markengesicht, große Designexperimente sind ohnehin nicht die Sache von Skoda. Gerade in der Seitenansicht wird deutlich: Eine ganz klare Linie mit zwei dezenten Sicken soll reichen, um die Blicke auf sich zu ziehen. Die Heckleuchten wirken wie aus Octavia-Regal geklaut – sie kommen allerdings mit weniger Zierat und ohne LED-Technik. Der Rapid übernimmt viele Teile vom VW Jetta und soll zu Preisen um 13.000 Euro starten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen