Technisches Gutachten

Falsche Angaben zum Verbrauch

— 22.12.2008

Spritfresser-Urteil kaum übertragbar

Das Stuttgarter Oberlandesgericht hat dem Käufer einer Mercedes-Benz E-Klasse Recht gegeben, der gegen falsche Angaben zum Verbraucht geklagt hatte. Ein Urteil, das Käufern Mut macht, aber nicht automatisch Geld bringt.

Der Eigentümer einer 62.000 Euro teuren E-Klasse erhält 2500 Euro vom Kaufpreis erstattet sowie einen Schadenersatz von 0,8 Cent pro Kilometer. Das ist das Ergebnis eines Rechtsstreits vor dem Oberlandesgericht Stuttgart (Az. 7 U 132/07). Ein Gutachter hatte bei einer Versuchsfahrt festgestellt, dass der Benz 9,5 Prozent mehr verbraucht als von Mercedes angegeben. "Die Entscheidung zeigt, dass die Voraussetzungen, unter denen Verbrauchswerte ermittelt werden, völlig realitätsfern sind", sagt Verkehrsrechtler Uwe Lenhart.

Der Richterspruch ist jedoch nicht zwingend auf jeden Neuwagen anwendbar. Erforderlich ist jedes Mal ein technisches Gutachten. Die Kosten hierfür trägt im Fall eines Rechtsstreits aber in der Regel die Rechtsschutzversicherung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.