Schumacher

Formel 4: Mick Schumacher

— 18.07.2016

Wilder Crash mit dem Teamkollegen

Das hatte sich Schumi III anders vorgestellt: In der italienischen Formel 4 wurde er erst von seinem Teamkollegen geschlagen, dann crashte er mit ihm.

Der Mann heißt Juan Manuel Correa, ist 16 Jahre alt, hat Wurzen in Ecuador und fährt mit US-amerikanischer Rennlizenz. Er ist Teamkollege von Mick Schumacher bei Prema Power – und wird dem deutschen Weltmeister-Sprössling immer gefährlicher. In Mugello gewann er in der italienischen Formel 4 Lauf eins direkt vor Schumi III.

Mick Schumacher rammte in Mugello seinen Stallgefährten ins Aus

Im zweiten Rennen dasselbe Bild: Correa führt vor Mini-Schumi. Der versucht ein Duell mit der Brechstange und boxte sich und Correa von der Strecke ins Aus. Im dritten Rennen musste der 17-Jährige daher von ganz hinten starten und landete nach einer Aufholjagd samt schnellster Rennrunde noch auf Rang elf. In der Gesamtwertung liegt er jetzt 39 Punkte hinter Jenzer-Pilot Marcos Siebert.

Am Wochenende geht Schumi III wieder in der ADAC Formel 4 an den Start (Samstag, 14.30 Uhr, Sonntag, 09.45 Uhr, Sport 1). 20 Punkte beträgt dort sein Rückstand auf Halbzeitmeister Joey Mawson. Mit dabei ist dann auch wieder sein Teamkollege Juan Manuel Correa.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Youtube, Formula 4 Italia

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.