Caravan

Führerschein-Klasse B: Neues Gesetz

— 23.12.2010

Weihnachtsgeschenk für Caravan-Freunde

Wer mit einem Caravan unterwegs sein will, kann künftig auf den Führerschein B+E verzichten. Ab 2013 reicht ein Schein der B-Klasse in Verbindung mit einer eintägigen Schulung aus.

Inhaber eines Führerscheins der Klasse B dürfen ab 2013 einen schweren Caravan bewegen. Ein entsprechendes Gesetz hat der Deutsche Bundesrat kurz vor Weihnachten verabschiedet. Pkw-Anhänger-Kombinationen mit einem Gewicht bis 4,25 t sind dann für sie erlaubt. Voraussetzung ist aber die Teilnahme an einer eintägigen Fahrschulung. Eine spezielle Prüfung wird es nicht geben. Bislang ist für Kombinationen über 3,5 t der Führerschein B+E nötig. Zudem entfällt mit der neuen Regelung das vorgeschriebene Gewichtsverhältnis von Zugfahrzeug und Caravan. Bisher darf das zulässige Gesamtgewicht eines Wohnwagens nicht höher sein als das Leergewicht des Zugfahrzeugs.

Im Überblick: Alles zum Thema Wohnmobile

Der Caravaning Industrie Verband (CIVD) hatte die Erweiterung des B-Führerscheins bereits seit Jahren gefordert. "Der erweiterte B-Führerschein wird eine enorme Erleichterung für viele Caravaner. Einen ähnlichen Führerschein streben wir auch für Reisemobile an", sagt Hans-Karl Sternberg, Geschäftsführer des CIVD.

Alle Marken: News und Tests im Überblick

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.