Gerüchte über neue Ente

Gerüchte über neue Ente

— 18.05.2007

Britisches Geschnatter

Die Ente feiert Comeback – behaupten britische Branchenkenner. 2009 könnte die erste Studie mit modernster Hybridtechnik fertig sein.

Citroën will den legendären 2CV neu auflegen. Das zumindest behaupten britische Branchenkenner. Die Ente der neuesten Generation soll moderne Technologien wie Diesel-Hybrid-Antrieb mit den bekannten Retroelementen des Urahnen (Schaltung im Armaturenbrett, verkleidete Hinterräder) verbinden. Der Schadstoffausstoß soll bei nur 90 Gramm CO2 pro 100 Kilometer liegen, berichten Insider. Dies entspräche einem Verbrauch von etwa 3,4 Liter Diesel.

Modernes Enten-Heck: So könnte der Retro-2CV kommen.

Im Innenraum sorgt eine Tachoeinheit im alten Stil für nostalgischen Charme. Auf moderne Sicherheitsausstattung oder Komfortextras wie Klimaanlage und Navisystem müssen Enten-Fahrer aber nicht verzichten. Optional soll ein großes Rolldach erhältlich sein – wie bei der Ur-Ente. Die präsentierte Citroën 1948 auf dem Pariser Salon als Billigstauto für die Landbevölkerung. Sie wurde bis 1990 mehr als fünf Millionen Mal verkauft und kostete zuletzt 9990 Mark. Ob die Neuauflage Wirklichkeit wird, ist noch offen. Zurzeit gibt es nur zwei Computerbilder. Mit einer Studie wird nicht vor 2009 gerechnet.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.