Humvee C-Series von AM General

Humvee Hummer H1 Humvee

Humvee C-Series von AM General

— 07.08.2012

Humvee in Zivil

AM General hat den Humvee entschärft. Für 48.200 Euro gibt es jetzt die zivile Version des Militärfahrzeugs. Allerdings nur als "Car-Kit", heißt ohne Motor, Getriebe und Komfort. Grund: alte Verträge mit Hummer-Hersteller GM.

Jetzt kommt der richtige Humvee auf den Markt! Dabei handelt es sich nicht um den Hummer, sondern eine leicht entschärfte Variante des Militärfahrzeugs von AM General. Die sogenannte C-Series soll umgerechnet 48.200 Euro kosten, jedoch enthält das Angebot weder Motor, noch Getriebe. Warum? Die eigentliche Straßenversion des Humvee ist der Hummer. AM General verkaufte ab 1992 das umfunktionierte Militärfahrzeug als H1 mit allerhand Schnickschnack als Riesen-SUV auf dem Zivil-Markt. Dann gab AM General im Jahr 1999 die Markenrechte am Hummer an den General Motors (GM) ab und verpflichtete sich vertraglich, nur noch Militärversionen des Humvee zu bauen.

Hummer: Geiger spendiert dem H3 Kettenantrieb

Nachdem GM die Produktion des Hummer im Jahr 2010 einstellte, will AM General die zivile Marktlücke erneut füllen. Um aber nicht gegen den Vertrag mit GM zu verstoßen, bietet AM General den Humvee als C-Series, als sogenanntes "Car-Kit" an. Dabei wird nicht nur auf Motor und Getriebe, sondern auch auf zivile Merkmale und damit auf jede Menge Komfort verzichtet. Das fängt schon bei Dach und Türen an: Die C-Series kommt mit Soft-Top und Soft-Doors. Auch das Interieur wird auf das Nötigste beschränkt. Fans von puristischen Militärfahrzeugen dürfte das sicherlich gefallen. Luxusverwöhnte SUV-Fahrer werden wohl eher einen großen Bogen um den "nackten" Humvee machen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.