Raser-Crash in Essen

Illegales Autorennen in Essen?

Schwerverletzte bei Raser-Crash

Mehrere Menschen wurden bei einem Unfall in der Innenstadt von Essen teils schwer verletzt. Die Umstände deuten auf ein illegales Autorennen.
(dpa/lhp) Bei einem Verkehrsunfall in der Essener Innenstadt, dem möglicherweise ein illegales Autorennen vorausging, wurden in der Nacht zum Samstag fünf Menschen teils schwer verletzt. Zeugen hatten angegeben, dass sich zwei Autos vor dem Unfall ein Rennen lieferten, teilte die Polizei mit. "Ob es wirklich ein Autorennen war, können wir derzeit noch nicht sagen", sagte ein Polizeisprecher. Der Unfall soll von zwei jungen Männern aus Gelsenkirchen, unterwegs in einem Mercedes CLK und einem BMW 5er, verursacht worden sein.

Fünf Verletzte, darunter zwei Kinder

Fest steht, dass am frühen Abend des 12. Mai vor einem Einkaufszentrum zwei Autos kollidierten. Ein Wagen prallte darauf gegen einen Ampelmast, der aus der Verankerung gerissen, und in Richtung mehrerer Passanten geschleudert wurde. Dabei wurden drei Menschen, darunter ein siebenjähriges Kind schwer verletzt. Zwei weitere Personen kamen mit leichten Verletzungen davon, eins davon ein fünfjähriges Kind. Einer der verletzten Passanten musste laut BILD noch am Abend notoperiert werden. Die beiden 22-jährigen Autofahrer blieben unverletzt. Nach ersten Polizeierkenntnissen standen sie nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Ob sie mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren, blieb in der Nacht unklar. Die Unfallstelle musste für mehrere Stunden zumindest teilweise gesperrt werden. Bis die letzten Einsatzkräfte den Ort verließen, vergingen fast sechs Stunden.

Stichworte:

Straßenrennen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen