Lexus auf dem Autosalon Genf 2011

Lexus CT 200h Lexus CT 200h

Lexus auf dem Autosalon Genf 2011

— 09.02.2011

Das kostet der CT 200h

Der Preis des Hybrid CT 200h zeigt: Umweltfreundlichkeit gibt es auch bei Lexus nicht zum Nulltarif. Günstiger als der Supersportler LFA mit "Nürburgring-Performance-Paket" ist er aber allemal. Beide stehen auf dem Genfer Salon 2011.

Wie der erste Hybrid der Premium-Kompaktklasse aussieht, wissen wir seit einem Jahr. Jetzt wissen wir, was der Lexus CT 200h kostet. Im Vorfeld des Genfer Salons (3. bis 13. März 2011) haben die Japaner den Preis rausgehausen. 28.900 Euro werden für den ersten kleinen Lexus fällig, klingt viel für ein Auto im Golf-Format. Doch Lexus verspricht, dass der "Premium-Kompakte" nicht nur wesentlicher sportlicher fährt als sein Technik-Spender Toyota Prius, sondern mit einem durchschnittlichen von 3,8 Litern auf 100 Kilometern auch bei den Betriebskosten extrem günstig unterwegs ist. Die CO2-Emissionen von nur 87 g/km beruhigen zudem das grüne Gewissen.

Überblick: Die Stars auf dem Genfer Autosalon 2011

"Remote Touch" nennt Lexus die Bedienungseinheit des Navis auf der Mittelkonsole.

Der "Lexus Hybrid Drive" stellt eine Systemleistung von 136 PS zur Verfügung und versetzt den CT 200h bei Bedarf in die Lage, in 10,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen, maximal sind 180 km/h drin. Außen noch japanisch unterkühlt, löst der CT 200h innen seinen Premium-Anspruch weitgehend ein. Auf 4,32 Meter ist das Platzangebot zwar eher mäßig, das Ambiente dafür von der schicken Sorte. Der Gepäckraum des CT 200h fasst 375 Liter und lässt sich durch Umlegen der Rücksitze auf bis zu 985 Liter vergrößern. ab Werk verbaut sind Zweizonen-Klimaautomatik, E-Fensterheber, CD-Radio, ESP und zehn Airbags, auf Wunsch kann der Kunde inoch mit diversen Komfort- und Sicherheitsextras aufrüsten. Metallic kostet 650 Euro Aufpreis, ein Festplatten-Navi mit der "Remote-Touch" genannten Fernbedienung belastet die Kasse mit 2750 Euro. Ledersitze kosten 1890 Euro. Wer alles an Bord haben möchte, muss zur "Impression-Line" greifen: Sie bündelt sämtliche Sicherheits- und Luxusfeatures, kostet aber auch satte 10.120 Euro.

Lesen Sie auch: Fahrbericht Lexus CT 200h

Der Lexus LFA mit "Nürburgring-Performance-Paket" hat zehn PS mehr und wurde abgespeckt.

Lexus stellt auf dem Genfer Salon nebem dem CT 200h erstmals den Supersportler LFA mit "Nürburgring-Performance-Paket" vor. Der Renner ist konsequent auf den Einsatz auf der Rennstrecke ausgerichtet. Im Vergleich zum "normalen" LFA holt er mit 570 PS genau zehn PS mehr aus dem 4,8-Liter-V-10-Motor. Ein feststehender Karbon-Heckflügel soll noch besseren Abtrieb auf der Rennstrecke garantieren, dazu wurde die Sonderserie auf Diät gesetzt und ist leichter. Der LFA mit "Nürburgring-Performance-Paket" ist auf 50 Exemplare limitiert und bereits ausverkauft, die geplante Gesamtproduktion des LFA beläuft sich auf 500 Einheiten.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.