Vorstellung: Local Motors Olli

Local Motors Olli Local Motors Olli Local Motors Olli

Local Motors Olli: Vorstellung

— 24.06.2016

Der sprechende Roboter-Bus

Olli macht den nächsten Schritt auf dem Weg zum Verkehrsmittel der Zukunft, sagt Hersteller Local Motors. Der Minibus fährt elektrisch und autonom. Außerdem ist er intelligent.

Das Open-Source-Netzwerk von Local Motors hat Olli ersonnen und entwickelt ihn stetig weiter.

Elektrisch von A nach B sirren, selbstständig fahren oder auf einen Ruf per App reagieren, das können inzwischen eine ganze Reihe Fahrzeuge. Mit den Passagieren reden sie allerdings nicht. Anders Olli von Open-Source-Entwickler Local Motors, der in Kürze in der US-Hauptstadt Washington D.C. in einen ersten Feldversuch startet. Olli hat die von IBM entwickelte Watson-Software und weitere Sprachtechnologien an Bord, die gesprochene Worte in geschriebenen Text umwandeln und umgekehrt. Sie sollen es den Passagieren ermöglichen, mit Olli zum Beispiel über den besten Weg von A nach B zu diskutieren.

So funktioniert das autonome Fahren

Autonomes Fahren – was ist möglich, was erlaubt? Autonomes Fahren – was ist möglich, was erlaubt? Autonomes Fahren – was ist möglich, was erlaubt?
Autonomes Fahren: So funktioniert es

Taxi oder mobiles Café

In Ollis Innenraum finden bis zu zwölf Personen Platz. Vom Taxi bis zum mobilen Café kann Olli alles sein.

Außerdem kann der niedliche Kleinbus auf vielerlei Verkehrsdaten zugreifen und sein Bordcomputer ist lernfähig. Bis zu zwölf Personen haben an Bord Platz. Das macht Olli, so das Promovideo von Local Motors, nicht nur zum Taxi der Zukunft, es lässt noch ganz andere Möglichkeiten zu: mobile Cafés, Läden oder Büros zum Beispiel. Details zur geplanten Produktion, zu Preisen oder ähnlichem verrät Local Motors bisher nicht. Bekannt ist nur, dass Oli nach Washington D.C. ab Ende 2016 auch in Miami und in Las Vegas getestet werden soll.

Local Motors LM3D Swim: Auto aus dem 3D-Drucker

VW Budd-e (2016): Fahrbericht

Gebrauchtwagensuche: Elektroautos

Mobilität der Zukunft: Connected Car

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.