Mazda MX-5 RF im Test

Mazda MX-5 RF im Test

Mazda MX-5 RF Skyactiv-G 131: Test

MX-5: Reicht der neue Basis-Fastback?

Der MX-5 RF ist der schickere MX-5. Und den macht Mazda jetzt um 1500 Euro günstiger. Lohnt der Roadster auch mit dem schwächeren Vierzylinder?

Video: Mazda MX-5 RF (2017)

MX-5 im Targa-Style

Ich gestehe: Dem MX-5 bin ich verfallen. Hoffnungslos, seitdem mir 1990 der erste, der mit Schlafaugen, mitten ins Herz fuhr. Es folgten drei MX-5-Generationen und immer dieselbe Frage: Wirkt der Zauber noch? Ja, wie verrückt! Jetzt kommt der Fastback mit kleinerem Motor (131 PS), neuem Rot und 1500 Euro günstiger. Das RF steht für Retractable Fastback, die Retro-Sixties-Version des MX-5.

Die hübsche Karosserieform hat einen großen Vorteil

Schön und praktisch: Im hinreißend gezeichneten MX-5 RF zieht es nicht so sehr wie in der Roadster-Version.

Ein sehr, sehr enges Höschen mit zwei scharfen Bügelfalten, vom Dach bis zum Hinterrad. Das senkrechte Heckfenster erinnert an alte Corvette, Jaguar oder Ferrari Dino. Umwerfend! Ein Cabrio, das man gar nicht öffnen will, aber wenn man’s tut, bleiben die Finnen stehen und die Luft fegt durch die Luke überm Kopf rein und durchs versenkte Heckfenster wieder raus. Es zieht nicht so heftig wie im 2600 Euro günstigeren Roadster, der sein Stoffdach komplett zurückwirft, aber immer stark genug, um mir den Kopf zu verdrehen. Jetzt noch die Fenster runter, und dieser MX-5 Targa, der wegen Porsches Namensschutz nicht so heißen darf, pfeift bis in Gürtelhöhe. Diese Luftnummer gelingt auch dem kleinen Vierzylinder, der "nur" 131 PS hat statt 160 PS im Topmodell mit 2,0-Liter.
Alle News und Tests zum Mazda MX-5

Mit dem 1.5er ist der MX-5 keinesfalls untermotorisiert

Stark genug: Die 131 PS des kleineren Vierzylinders reichen für 8,6 s von 0 auf 100 km/h und 203 Spitze.

Aber was heißt hier nur? Dem 1.5er fehlt vielleicht etwas Glamour, aber weder Power noch Drehfreude. Seine 131 PS stürmen zack, zack durch die sechs Gänge, drehen blechern dröhnend bis an die 7000 Touren und rennen auf der Autobahn über 200 Spitze. Das übrigens spürbar leiser als im MX-5 mit Stoffdach, denn im besser gedämmten Fastback kann ich auch jenseits von 160 noch Ed Sheeran hören – sogar das leisere "I See Fire". Dann funkt auch das Fahrwerk weniger dazwischen, weil der Fastback einen Tick sanfter gefedert ist. Danke, Mazda! Es soll ja Roadsterfans geben, die Asphaltfugen nicht pausenlos in den Steiß getrommelt bekommen wollen. Wer so fühlt, der wird unterm Finnendach bestimmt glücklicher.
Denn auch dieser Mazda bleibt bis zur Gürtellinie ein waschechter MX-5, verlangt also täglich eine satte Portion Leidensfähigkeit. Der ist so eng, dass du im Winter freiwillig die Jacke ausziehst vorm Einsteigen. Wohin damit? Bleibt nur der Kofferraum, der dann schon halb voll ist. Es gibt kein Handschuhfach, stattdessen eine Notluke zwischen den Sitzen.

Kaum ein Auto bindet den Fahrer so ein wie der MX-5

Sinnliche Fahrerlebnismaschine: Der MX-5 scheint die Wünsche seines Fahrers fast zu erahnen.

Hohe Ampeln sind unsichtbar, und jeder Ausstieg – aus dem Souterrain und durch die lange Tür – verrät, wie alt sich dein Rücken heute fühlt. Doch der Lohn fürs Leiden prickelt wie Champagner auf der Haut: Der RF verlinkt sich in Echtzeit mit allen Sinnen. Er lenkt, wenn du nur Lenken denkst, sein Gaspedal überträgt sogar Jucken in der Fußsohle. Und die Schaltung klackt so handfest, dass man im Winter das zähere Getriebeöl erfühlen kann. Kein Auto fährt sich direkter, unmittelbarer. Und dieses Vergnügen bietet Mazda nun 1500 Euro günstiger, der neue Basis-Fastback kostet ab 28.490 Euro. Noch zwei Kauftipps gefällig? Die "Exclusive"-Ausstattung reicht völlig, und das neue Magmarot ist jeden der 900 Euro extra wert. Aber das ist jetzt die subjektive Meinung eines hoffnungslos Verfallenen.
Technische Daten Mazda MX-5 RF Skyactive-G 131 • Motor: Vierzylinder, vorn längs • Hubraum: 1496 cm³ • Leistung: 96 kW (131 PS) bei 7000/min • max. Drehmoment: 150 Nm bei 4800/min • Antrieb: Hinterradantrieb, Sechsgang manuell • L/B/H: 3915/1735/1230 mm • Leergewicht: 1015 kg • Kofferraum: 127 l • 0–100 km/h: 8,6 s • Vmax: 203 km/h • Testverbrauch: 6,6 l Super • Abgas CO2: 156 g/km • Preis ab 28.490 Euro.
Joachim Staat

Joachim Staat

Fazit

Das neue Basismodell holt den Fastback herunter aus dem teuren Preishimmel und macht den modischsten aller MX-5 endlich erschwinglicher. Der 1,5-Liter bleibt der Geheimtipp und liefert auch im RF genug Roadster-Erlebnis: hautnah, handfest und offen.

Stichworte:

Roadster

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen