Gebrauchtwagen-Test Mazda RX-8

Mazda RX-8 Mazda RX-8 Mazda RX-8

Mazda RX-8: Gebrauchtwagen-Test

— 06.10.2017

Dieser Wankel braucht Mut!

Mit dem Mazda RX-8 starb der letzte Serienwagen mit Wankelmotor. Grund genug, sich einen zu sichern.

Er wollte alles anders machen, anders werden. Mit dem 2003 präsentierten Kompaktsportler RX-8 wollte Mazda den Wankelmotor mit Grundpreisen ab 26.900 Euro nicht nur massenkompatibel machen, er sollte auch endlich solide werden und weniger saufen. Das mit der Haltbarkeit des speziellen Kreiskolbenmotors hat tatsächlich weitgehend geklappt. Der Ölverbrauch ist bauartbedingt, Mazda gibt 0,3 Liter auf 1000 Kilometer an. Verlangt der RX-8 dann doch mal etwas mehr von dem speziellen Mazda-Schmierstoff Dexelia Ultra 5W-30, muss niemand in Panik verfallen. Werksangaben sind geduldig, das wird auch beim Spritkonsum deutlich. Die 11,2 Liter, die die 231-PS-Variante im Schnitt benötigen soll, erreichen nur Genügsame, die sich über lange Distanzen mit Tempo 85 in den Windschatten eines Lkw hängen.

Gebrauchtwagensuche: Mazda RX-8

Der RX-8 bietet auf der Straße eine einzigartige Show

Hinterradantrieb und Fahrwerk sorgen beim RX-8 für Fahrspaß – wenn die Drehzahl stimmt.

Doch dafür ist der RX-8 zu schade. Mit fein austariertem Fahrverhalten lechzt der Hecktriebler nach jeder Kurve, der Wankelmotor im Bug dreht nach einer möglichst sensiblen und ausgiebigen Warmlaufphase ungeniert und turbinenartig bis zu 9000 Touren. Eine einzigartige Show, die jeder mit Benzin im Blut einmal erlebt haben sollte. Zwar laufen bei dieser Fahrweise gut und gern 17 Liter und mehr durch, dafür aber überspielt der RX-8 so sein mickriges Drehmoment von nur 211 Newtonmetern, das eher an einen 20 Jahre alten Durchschnittskompakten als an einen Sportwagen erinnert. Im positiven Sinne gilt das auch für den Innenraum. Mit den hinten angeschlagenen Fondtüren à la Mini Clubman oder BMW i3 bietet der Mazda Platz für vier.
Überblick: Alles zum Mazda RX-8

Weil sich zu der sensiblen Handhabung und dem kräftigen Durst auch eine ausgeprägte Rostanfälligkeit gesellt, ist der RX-8 heute ein klarer Fall für Sammler. Die bekommen mit dem letzten Auto mit Wankelmotor eine Legende mit Kultpotenzial. Für kaum mehr als ein Taschengeld.
Technische Daten: Mazda RX-8
Motor 2-Scheiben-Wankel/vorn längs
Ventile/Nockenwellen
Hubraum 1308 cm³
Leistung 170 kW (231 PS) bei 8200/min
Drehmoment 211 Nm bei 5500/min
Höchstgeschwindigkeit 235 km/h
0–100 km/h 6,4 s
Tank/Kraftstoff 61 l/Super
Getriebe/Antrieb Sechsgang manuell/Hinterrad
Länge/Breite/Höhe 4430/1770/1340 mm
Kofferraumvolumen 290 l
Leergewicht/Zuladung 1425/300 kg
Was beim AUTO BILD-Testwagen aufgefallen ist, und auf welche Mängel Käufer beim Mada RX-8 außerdem achten sollten, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Gebrauchtwagen-Test Mazda RX-8

Mazda RX-8 Mazda RX-8 Mazda RX-8


Autor:

Malte Büttner

Fazit

Der RX-8 passt wie ein Turnschuh, hat Biss und vor allem den genialen und verkannten Wankelmotor. Heute gibt's ihn fast geschenkt. Wer könnte ihm da seine Schwachstellen übel nehmen?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung