Mercedes E-Klasse/CLS-Klasse:Rückruf

Mercedes E-Klasse/CLS-Klasse:Rückruf

— 16.02.2015

Dichtung kann kokeln

Mercedes ruft rund 22.000 E- und CLS-Klassen zurück. Eine Dichtung im Motorraum kann sich lockern und mit heißen Bauteilen in Berührung kommen.

Mercedes ruft weltweit insgesamt knapp 150.000 Fahrzeuge der Baureihen E-Klasse und CLS-Klasse (BR212 und BR218) zurück. In Deutschland sind rund 22.000 Autos betroffen, die restlichen Fahrzeuge werden in China überprüft. Grund: Eine Schraube an einer Dichtung der Motorraum-Trennwand könne sich lockern. Als Folge könne sich die Motorraumabdichtung von der Trennwand lösen und mit heißen Bauteilen in Kontakt kommen. Im Extremfall führt das zu Schäden am Aggregat oder laut chinesischen Sicherheitsbehörden gar zu einem Motorbrand. Betroffen sind E- und CLS-Klassen aus dem Produktionszeitraum Juli 2012 bis Dezember 2014. In der Werkstatt wird die Schraube mit vier zusätzlichen Clips gesichert, das dauert laut einem Mercedes-Sprecher nicht länger als 15 Minuten. Ob weitere Fahrzeuge in anderen Ländern betroffen sind, konnte der Sprecher noch nicht sagen. In Deutschland ist das Kraffahrt-Bundesamt informiert und schreibt die Halter an.

Stichworte:

Verkehrssicherheit

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.