Mercedes E superlight: Vorschau

Bilder: Mercedes E Superlight Bilder: Mercedes E Superlight

Mercedes E superlight: Vorschau

— 27.10.2011

E-Klasse aus Kunststoff

Mercedes rückt das Thema Leichtbau in den Fokus. Mit dem E superlight planen die Stuttgarter eine 1300 Kilo leichte Carbon-Variante der E-Klasse. Star in der Riege der Antriebe wird eine Brennstoffzelle.

Wow, was für ein Hingucker! Mercedes schickt seine E-Klasse zur Diät. Das Ergebnis wird für 2015 erwartet. Der E superlight wird nicht nur super schick, sondern auch super leicht. Lediglich 1300 Kilo soll er noch auf die Waage bringen – ganze 350 Kilo weniger als die aktuelle E-Klasse. Denn der Superlight besteht aus super leichter Kohlefaser. Trotz des geringen Gewichts ist das Material härter als Stahl. Diese hohe Steifigkeit lässt Technikern und Designern ungeahnte Freiheiten. So soll der E superlight extravagente Schiebetüren ohne störende B-Säule bekommen.

Überblick: News und Tests zu Mercedes

Als Antrieb ist die Kombination eines etwa 50 PS leistenden Elektromotors mit einer 150 PS starken Brennstoffzelle wahrscheinlich. Alternativ steht ein neuer Sechszylinder-Benziner sowie ein Hybrid-Modul zur Verfügung. Entwarnung an die Traditionalisten: Die normale E-Klasse soll selbstverständlich es weiter geben. Neben dem E Superlight hat Mercedes noch zwei weitere Carbon-Alternativen im Hinterkopf. Sie hören auf die Namen B clever und SCS. Mehr dazu, zum E superlight sowie zu den Leichtbauplänen von Audi und BMW lesen Sie in AUTO BILD 43/2011 – ab 28. Oktober im Handel!

Autor: Carsten Paulun

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung