Mini Rocketman Concept in London

Mini Rocketman Concept

Mini Rocketman Concept in London

— 15.06.2012

Olympia-Teilnehmer

Zu den Olympischen Spielen 2012 stellt BMW den Mini Rocketman Concept in neuem Gewand vor. Die Studie, bekannt vom Genfer Salon 2011, besinnt sich in London auf die britischen Wurzeln von Mini.

London – keine Frage – ist im Sommer 2012 der Mittelpunkt Europas. Ab Ende Juli kämpfen die besten Athleten der Welt um olympische Ehre und Edelmetall. Mittendrin statt nur dabei: der Mini Rocketman Concept. Die Kleinwagen-Studie für die großen Städte wurde erstmals im Frühjahr 2011 auf dem Genfer Autosalon präsentiert. In der englischen Metropole nun zeigt sich der Mini-Mini traditionsbewusst und very british. Gleichzeitig wagt er mit vielen Design-Elementen und Raum-Ideen den Spagat in die Moderne.

Auf einen Blick: Alle News und Tests zu Mini

Video: Mini Rocketman Concept 2011

Der Mini-Mini

Auf den ersten Blick wirkt der Rocketman wie ein Union Jack auf Rädern. War die Genf-Studie farblich eher eine graue Maus, hat der Olympia-Teilnehmer die britischen Nationalfarben angenommen. Auf dem Dach finden sich weiterhin beleuchtbare Streben in Form des Flaggenmotivs, diesmal eingerahmt von kräftigem Rot metallic. Die Signalfarbe findet sich außerdem an den 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und dem aus Mini-Logos strukturierten Kühlergrill wieder. Neu sind die auffälligen Carbon-Elemente an der Front und vor den Seitentüren, die die Uni-Lackierung der Karosserie unterbrechen. Nach wie vor herausragend sind die originellen "Leucht-Griffe" am Heck des gut drei Meter langen Leichtbaus.

Lesen Sie auch: Glamour-Mini für den guten Zweck

Edle Materialien und die Farben des Union Jack: Auch im Innenraum gibt sich der Olympia-Teilnehmer von Mini very british.

Auch im Innenraum legen sich die Farben des Union Jack über fast alle edlen Materialien. Bei den weißen Sitzoberflächen zum Beispiel wird blaues Nubukleder mit einer neuartigen Textilfaser kombiniert. Vom ersten Auftritt erhalten geblieben ist das 3+1-Sitzkonzept, das heißt der Platz hinter dem Fahrer ist als Notsitz konzipiert. Olympischen Sportsgeist beweist der Rocketman Concept unter anderem am Armaturenbrett, wo alle Olympiastädte elegant in 3D-Optik dargestellt sind. Eine nette Extravaganz ist die Ablage auf der Mittelkonsole – ein mit Miniatur-Spielerfiguren besetztes Basketballfeld. Ob der Rocketman irgendwann in den Kampf um die Medaillen eingreift, ist schwer zu sagen. Eine wettkampfreife Serienproduktion ist so vom Olympioniken kaum zu erwarten.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.