Nissan Tiida

Nissan Tiida

— 28.03.2007

Europa ja, Deutschland nein

Der längst in Japan erhältliche Nissan Tiida kommt nach Europa. Der deutsche Markt ist für den Kompakten allerdings vorerst tabu.

(ar) Nissan führt das Kompaktmodell Tiida ab Juni 2007 in ausgewählten Ländern Nord-, Mittel- und Südosteuropas ein. Angeboten wird das bereits in Japan, China und Nordamerika unter dem Namen "Versa" vermarktete Modell als viertürige Stufen- und fünftürige Schrägheckversion. Bei der Motorisierung haben Kunden die Wahl zwischen zwei Benzinmotoren und einem Dieseltriebwerk. Nach Deutschland kommt der Tiida jedoch nicht, dafür liegt er wohl zu nah an den eigenen Crossover-Modellen Note und Qashqai.

Als Teil der Markteinführungsstrategie studierte Nissan eigen Angaben zufolge die einzelnen europäischen Märkte und destillierte jene heraus, in denen eine starke Nachfrage nach dem Tiida zu erwarten ist. Dort wird die Modellreihe jetzt eingeführt. Neben den drei baltischen Staaten sind es Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechien, Finnland, Griechenland, Ungarn, Irland, Malta, Polen, Rumänien, Russland, Slowenien sowie die Slowakei und die Ukraine. Ein Import des im mexikanischen Nissan-Werk Civac produzierten Modells nach Westeuropa – und damit auch nach Deutschland – ist aktuell nicht geplant.

Der Name Tiida kommt aus dem Japanischen und bedeutet dort soviel wie "ewig wechselnde Gezeiten". Preislich zwischen Nissan Note und Qashqai positioniert, wende sich das zusätzliche Modell an "Kunden, denen traditionelle Produkteigenschaften wie Komfort, großes Platzangebot und einfache Bedienung besonders wichtig sind". Nissan rechnet für Europa mit einem Jahresabsatz von durchschnittlich 30.000 Einheiten. Weitere Details zur Europa-Version des Tiida, darunter auch die genauen technischen Daten, wird Nissan Mitte April bekannt geben.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.