ADAC-Infografik zu Kraftstoffpreisen April 2012

Ölpreis sinkt – Sprit bleibt teuer

— 12.04.2012

Die Abzocke geht weiter

Zwar ist der Preis für Öl gesunken, doch die Tankstellenpreise sind ähnlich hoch wie in den vergangenen Wochen. Die Diskussion um die Pendlerpauschale geht in die nächste Runde.

(dpa/sb) Rohöl ist günstiger geworden, doch an den Tankstellen in Deutschland ist davon bisher noch nichts zu merken. Die Benzinpreise sind laut ADAC kaum gesunken: Nur 0,3 Cent weniger als vor Ostern kostete ein Liter Super E10 am Mittwoch (11. April 2012) im bundesweiten Durchschnitt, nämlich 1,659 Euro, teilte der ADAC mit. Diesel verteuerte sich innerhalb einer Woche sogar um 0,1 Cent und kostete 1,503 Euro. Der Preis für Rohöl hatte am Dienstag (10. April 2012) ein Zweimonatstief erreicht. Die Kraftstoffpreise verharrten dennoch auf dem hohen Niveau, weil die Beschaffungskosten weiter hoch blieben, begründete die Mineralölbranche. Die Kosten hätten vor Ostern Höchststände erreicht. Der Sprit sei überteuert, kritisierte der ADAC. Die Konzerne hätten den Aufschlag für das herkömmliche Super E5 von drei auf vier Cent erhöht.

Lesen Sie auch: Streit um höhere Pendlerpauschale

Auf diese Kritik sprang auch Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) auf und forderte weiterhin eine Erhöhung der Pendlerpauschale von 30 auf 40 Cent je Kilometer – trotz klarer Absagen von Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU). Rösler bleibe bei seiner Haltung, sagte ein Ministeriumssprecher. Vorwürfe, eine höhere Pendlerpauschale sei sozial ungerecht und nicht zielführend, nannte er nicht nachvollziehbar. Profitieren würden von einer höheren Pendlerpauschale vor allem Gutverdiener und Alleinstehende, hatte der Berliner Steuerrechtsexperte Frank Hechtner vorgerechnet. Grundsätzlich geht ein Großteil der Autofahrer ohnehin leer aus – egal wie hoch Pendlerpauschale und Verdienst sind. Denn durch den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1000 Euro, mit dem Werbungskosten pauschal abgegolten werden, ist jede Entfernung zur Arbeit – ob per Auto, Bus oder Bahn – derzeit bis etwa 14 Kilometer bereits abgedeckt. Erst bei Arbeitswegen darüber hinaus würde die Steuerlast zusätzlich gesenkt.

Debatte um Spritpreise: "Kleine Tankstellen stärken"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.