Opel Corsa D

Opel Corsa: Rückruf

— 06.07.2010

Handbremse defekt

Opel muss den aktuellen Corsa in die Werkstatt rufen. Die Handbremse versagt ihre Wirkung. In Deutschland sind 15.500 Kleinwagen aus Rüsselsheim betroffen. Das Kraftfahrt Bundesamt ist eingeschaltet.

Unfreiwilliger Zwischenstopp für 15.500 Opel Corsa D in Deutschland: Die Rüsselsheimer müssen den Kleinwagen des Modelljahres 2010 wegen Problemen mit der Handbremse in die Werkstätten zitieren. Bei den betroffenen Corsa kann es zu einer verminderten Wirkung der Feststellbremse kommen, weil die Bremsseile in der Führung wandern. Im Extremfall hat die Handbremse gar keine Wirkung mehr. In der Werkstatt werden die Handbremsseile ausgebaut und mit einem Distanzstück versehen, um die Wirkung wieder zu garantieren. Es werden zwei Unterlegscheiben an das Handbremsseil angebaut oder falls erforderlich wird das Handbremsseil ersetzt. Laut Opel sind dafür 30 bis 60 Minuten Arbeitszeit veranschlagt.

Im Überblick: Alle News und Tests zum Opel Corsa

Das Kraftfahrt Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an oder hat die Halter bereits informiert. Alle Fahrzeuge, die bereits überprüft oder nachgearbeitet wurden, sind laut Opel mit einem grünen Punkt auf der Oberfläche der Bremsflüssigkeitsbehälter-Abdeckung gekennzeichnet.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung