Produkttest Billig-Winterreifen

Produkttest Billig-Winterreifen

— 14.02.2006

Billig kommt teuer zu(m) Stehen

AUTO BILD wollte es wissen: Wie gut sind Reifen vom Discounter? Ergebnis: katastrophal! Dieser Test sollte selbst Geizhlse berzeugen.

Wir sparen auf Teufel komm raus. Was bei Hi-Fi-Anlagen noch durchaus Sinn macht, kann bei Reifen lebensgefhrlich sein. Denn hier geht es nicht um guten Sound, sondern um unsere Gesundheit, um Sicherheit, ja um Leben. Und es zeigt sich ganz deutlich: Geiz ist beim Reifenkauf berhaupt nicht geil. Doch der Reihe nach: Fnf billige Winterreifen aus dem Discountregal und dem Internet (40 bis 60 Euro pro Stck) mussten sich einem Premium-Produkt von Conti (85 Euro) stellen. Den Schwerpunkt bei unseren Tests legten wir dabei auf das Bremsverhalten besonders auf nasser Fahrbahn. Eben den Straenzustand, der im Winter bei uns am hufigsten vorkommt. Schon die Namen der Testkandidaten sind so abenteuerlich wie ihre Qualitt. Sie heien Maxxis, Nankang, Nexen, Tigar und Trayal. Sie kommen aus Taiwan, Serbien-Montenegro oder sonstwo her. Muss man sich auch gar nicht merken, denn unsere Test-Bremsungen aus 100 km/h lassen nur ein Urteil zu: Finger weg!

Da hilft nur noch beten

Wie gut sind Reifen vom Discounter? Ergebnis: katastrophal. Vor allem bei der Vollbremsung auf nasser Strae ...

Die Billigheimer zeigen durch die Bank erschreckende Schwchen. Sind die Bremswege auf trockenem Untergrund bei Maxxis und Nexen noch durchaus akzeptabel, sind sie bei den anderen schon mehr als kritisch. So kommt zum Beispiel der Nankang erst eine gute Wagenlnge hinter dem Conti zum Stehen. Macht exakt einen Unterschied von 5,30 Metern. Hrt sich vielleicht nicht sonderlich dramatisch an, dazwischen kann aber ein Menschenleben liegen. Zum Total-Versager wird das schwarze Schaf aus Taiwan schlielich bei Nsse. 17,8 Meter trennen ihn nun beim Bremsen vom Conti. Noch mal: 17,8 Meter! Oder anders ausgedrckt: Wenn der Conti bereits steht, rauscht der Nankang noch mit Tempo 50 in das Hindernis. Sollte es sich dabei um einen soliden Baum handeln, hilft kein Airbag mehr, nur noch beten. Bei Nexen (37 km/h), Tigar, Trayal (34 km/h) und Maxxis (32 km/h) sieht es nicht viel besser aus. So kann unsere Empfehlung am Ende nur lauten: Lieber noch ein wenig sparen, als diese Billiggummis zu kaufen. Es lohnt sich.

Den kompletten Vergleichstest mit allen Daten und Testergebnissen erhalten Sie in unserem Heftarchiv. Einfach hier klicken, und Sie gelangen direkt in den Download-Bereich.

Autor: Henning Klipp

Stichworte:

Billigreifen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen