Bilder zu Nur einer für jedes Wetter?

Reifen-Test: Ganzjahresreifen 185/60 R 15

Nur einer für jedes Wetter?

Reines Wunschdenken, oder gibt es ihn wirklich, den Reifen, der bei jedem Klima greift? Wir haben zehn aktuelle Ganzjahresreifen für Polo und Co bei Nässe, Schnee und Trockenheit getestet – und kommen zu einem eindeutigen Urteil.
Wer geht schon mit Badeschlappen vor die Tür, wenn es friert und schneit? Oder im Sommer mit Winterstiefeln an den Strand? So wie es für jeden Anlass das passende Schuhwerk gibt, stehen auch für das Auto die jeweils angemessenen Bereifungsvarianten bereit. Sommerreifen für den Sommer und Winterreifen für den Winter. Doch spätestens bei der Diskussion um den richtigen Zeitpunkt für das Umbereifen fällt der Begriff "Ganzjahresreifen". Das klingt vielversprechend: Nur ein Reifen für das ganze Jahr, kein lästiger Räderwechsel im Frühling und Spätherbst, kein zweiter Satz Räder, keine Einlagerungsgebühr und keine schmutzigen Finger. Prima, oder? Wir machen den Test.

"M+S"-Reifen: Das verlangt der Gesetzgeber

Mindestprofiltiefe

Bei Kontrollen gilt jeder Reifen mit der "M+S"-Kennung (steht für "Matsch und Schnee") als Winterreifen. Die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe beträgt auch hier 1,6 Millimeter.

Schneeflockensymbol

Tatsächlich bürgt aber nur das Schneeflockensymbol auf der Reifenflanke für sichere Fahreigenschaften auf Eis und Schnee.

Bridgestone und Federal

Bei den von uns getesteten Reifen trugen die Modelle von Bridgestone und Federal zwar die "M+S"-Kennung – nach dem Schneeflockensymbol suchten wir jedoch vergeblich.
Mit unseren zehn Ganzjahresreifen ziehen wir zunächst auf das Wintertestgelände des "Southern Hemisphere Proving Ground" auf der Südinsel Neuseelands, wo derzeit alpin-winterliche Bedingungen herrschen. Zum Vergleich haben wir, wie bei allen Testdisziplinen, einen klassischen Winterreifen und einen ganz normalen Sommerreifen im Gepäck. Abgesehen von dem in Taiwan gefertigten Billigreifen der Marke Federal bestehen alle Kandidaten die Schneetests mit guter oder sehr guter Abschlussnote. Eng wird es dagegen für vier unserer Teilnehmer bei den Tests auf nasser Piste. Beim Bremsen verschenken sie bis zu 20 Meter wichtige Sicherheitsreserve, rutschen damit aus dem Rennen. Besser läuft es, wenn die Sonne scheint. Auf trockener Piste erreichen alle Kandidaten ein akzeptables Ergebnis. Am Ende können nur drei Ganzjahresreifen unsere Tester bei jeder Witterung zufriedenstellen.

Test-Ergebnisse: Ganzjahresreifen der Dimension 185/60 R 15
Modell Schnee Nässe Trockenheit Schneeflocken-
symbol
Urteil
Vredestein
Quatrac 3
ca. 85 Euro/Satz
2+ 2+ 2 ja vorbildlich
Goodyear
Vector 4Seasons
ca. 100 Euro/Satz
2+ 2 2 ja vorbildlich
Hankook
Optimo 4S
ca. 75 Euro/Satz
2+ 2 2 ja vorbildlich
Dunlop
SP Sport 01 A/S
ca. 85 Euro/Satz
1- 3+ 2+ ja empfehlenswert
Bridgestone
A001 All Weather
ca. 80 Euro/Satz
2- 2 2- nein empfehlenswert
Toyo
Vario-V2+
ca. 80 Euro/Satz
1 3 3+ ja empfehlenswert
Kleber
Quadraxer
ca. 75 Euro/Satz
2 3 2- ja bedingt
empfehlenswert
Maxxis
MA-AS All Season
ca. 70 Euro/Satz
1 4+ 3+ ja nicht
empfehlenswert
Nankang
NK All Season
ca. 55 Euro/Satz
2- 4 2 ja nicht
empfehlenswert
Federal
SS657 Super Steel
ca. 55 Euro/Satz
4- 3- 2 nein nicht
empfehlenswert

Reifen-Finder

Finden Sie günstige Markenreifen!

Ein Service von

logo
Dierk Möller

Dierk Möller

Fazit

Der Vredestein Quatrac 3, Goodyears Vector 4Seasons und der Hankook Optimo 4S All Season machen ihre Sache gut, überzeugen zu jeder Jahreszeit und auf jedem Untergrund. In der Übergangszeit mit wechselnden klimatischen Anforderungen sind sie damit sogar dem jeweiligen Sommer- oder Winterreifen überlegen. Doch aufgepasst: Ganzjahresreifen funktionieren zuverlässig nur in kleinen und mittleren Dimensionen bis 205/55 R 16 und auf Fahrzeugen der Klein- und Kompaktklasse (Gewicht). Für alle anderen Autos empfehlen wir dringend die Benutzung von Sommer- und Winterreifen.

Autoren: Dierk Möller, Henning Klipp

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen