Renault Laguna Grandtour: Dauertest

Renault Laguna Grandtour Renault Laguna Grandtour

Renault Laguna Grandtour 2.0 dCi Initiale: Dauertest

— 03.05.2010

Dieser Laguna ist ein Lichtblick

Unzuverlässige Vorgänger beschädigten den Ruf des Renault. Nach 100.000 Kilometern bemüht sich der Renault Laguna Grandtour 2.0 dCi um Wiedergutmachung.

"Oje, wir kriegen die Lagune." Es ist Anfang März 2008, und die Testkollegen machen sich im neuen Dauertestwagen auf den Weg zum Genfer Salon. Im Laguna. Ausgerechnet im Laguna! Lagune statt Laguna, das sagt schon einiges. Traumkandidaten für Langstrecken werden anders begrüßt. Schuld daran sind seine Vorgänger. Weder der erste Laguna (ab 1993) noch die zweite Generation (ab 2000) galten als besonders zuverlässig. Im Gegenteil: "Fährst du Laguna, hast du Probleme", so ein gängiges Vorurteil, das AUTO BILD mit einem mäßigen Dauertest-Resultat des Laguna II bestätigte. Bei Kilometerstand 60.000 qualmte er weiß und blieb auf der Autobahn liegen. Diagnose: Turbo und Ladeluftkühler defekt. Als Renault offiziell Qualitätsdefizite einräumte, war der schlechte Ruf zementiert.
Technische Daten Renault Laguna Grandtour 2.0 dCi Initiale
Motor Vierzylinder-Diesel, Turbo
Ventile/Nockenwellen 4 Pro Zylinder/2
Hubraum/Ventilsteuerung 1995 ccm/Kette
kW (PS) bei U/min 127 (173)/4000
Nm bei U/min 380/2000
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
Abgasnorm-CO2 (EU-Mix) Euro 4-172 g/km
Getriebe/Antrieb 6-Gang, Vorderrad
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 66 l/Diesel
Kofferrauminhalt 508-1593 l
Leergewicht/Zuladung 1580/483 kg
Anhängelast gebremst/ungebremst 1500/650 kg

Auf einen Blick: alle AUTO BILD-Dauertests

Insgesamt beeindruckte der Renault Kombi aber als bequemer, schneller und sparsamer Reisewagen.

Das kann ja nur besser werden. Abwarten! Zunächst einmal reiben sich einige am Design. Ist eben kein Passat oder Mondeo, sondern ein modischer Franzose. Dumm nur, dass die abfallende Heckpartie die Kombi-Talente arg einschränkt. Zum großen Lademeister taugt der Grandtour nicht. Knapp 1600 Liter Maximalvolumen hören sich nach mehr an, als er in der Praxis wegsteckt. Wer etwa zwei Rennräder einpackt, hat Mühe, sie durch die kleine Heckklappenöffnung zu fädeln. Von Konstrukteuren aus der Heimat der Tour de France hätten wir mehr erwartet. Dafür öffnet die Glasscheibe separat. Kleinteile und Taschen lassen sich ruck, zuck einladen. "Halter für Haubenaufrichter gebrochen, Dreiecklenker vorn links ausgeschlagen", steht schon bei Kilometerstand 25.896 im Bordbuch. Beides Garantiefälle, aber nach so kurzer Zeit schon solche Schäden? Geht das schon wieder los? Nee, geht es nicht. Ruhig, ausgesprochen ruhig und brav sogar spult der Renault Kilometer um Kilometer ab, ohne je auffällig zu werden. Ob Schweden, Italien oder England – unser Laguna kommt in Europa viel rum. 15 verschiedene Tester, jeder mit anderen Schalt- und Fahrgewohnheiten, dazu vielfältiger Einsatz mit Kindern, Hunden, Fotoausrüstung stellen den Kombi auf eine harte Probe.
AUTO BILD Testwerte
Messung bei.. Testbeginn Testende
Beschleunigung 0-50 km/h 3,4 s 3,4 s
0-100 km/h 9,4 s 9,6 s
0-130 km/h 15,6 s 15,9 s
Elastizität 60-100 km/h 5,9 s (4.Gang) 5,9 s (4. Gang)
80-120 km/h 10,4 s (6. Gang) 10,0 s (6. Gang)
Bremsweg aus 100 km/h kalt 36,0 m 36,5 m
aus 100 km/h warm 37,0 m 37,2 m
Innengeräusch bei 50 km/h 61 dB (A) 60 dB (A)
bei 100 km/h 66 dB (A) 67 dB (A)
bei 130 km/h 70 dB (A) 71 dB (A)
Testverbrauch - CO2 7,0 l D - 186 g/km 7,2 l D - 191 g/km
Leistungsmessung (Testende)* 124,9 kW (169,9 PS)
Abgasmessung (Testende)* NOx 0,19/CH + NOx 0,22/CO 0,31/CO2 177/Partikel 0,0003**
* Messungen erfolgten auf dem Prüfstand des DEKRA Technology Center Klettwitz
**alle Angaben in g/km

Fast wie "Made in Germany"

Das große Navi (900 Euro) funktionierte tadellos in ganz Europa. Nur die Stimme nervte.

Auch als Zugfahrzeug. Nach langen Fahrten gibt’s Applaus für die Reisequalitäten. "Gute Sitzposition, viel Platz im Fond und einfache Bedienung", meldet das Logbuch. "Innen fühlt sich alles hochwertig an. Und der Scheckkartenschlüssel samt Keyless-Go sind eine Wucht", schwärmt Testkollege Henning Klipp. Per Knopfdruck fallen die Rückenlehnen flach, der glatte Laderaum gefällt. Klasse auch das Gepäckraumrollo: narrensicher und robust. Ein Renault? Ja, tatsächlich ein Renault! In den Köpfen wird die Lagune wieder zum Laguna. Allein das hochwertige Cockpit zeigt, welchen Sprung die Franzosen bei der Qualität gemacht haben: hübsch, schlicht und dauerfest. Maßstab war hier die deutsche Konkurrenz. Nach 100.000 Kilometern sind kaum Abnutzungsspuren erkennbar. Wer allerdings genau hinguckt, findet mehrere Passungenauigkeiten und Verarbeitungspatzer. Die Seitenfächer im Kofferraum sind schon im Neuzustand so labil, als hätte der Renault ein heftiges Rock-’n’-Roll- Leben hinter sich. Bis in die letzte Ritze ist die Qualitätsoffensive also noch nicht vorgedrungen. Das belegen auch gelegentliche Knistergeräusche aus dem Armaturenträger.
Reparaturen
Kilometerstand Reparatur Kosten in Euro
25.896 Dreieckslenker vorn links ausgewechselt Garantie/Service
Halter für Haubenaufsteller ersetzt Garantie/Service
57.117 neue Bremsbeläge vorn und hinten 194,59/190,53
82.143 Halter für Aufrichterstange erneut gebrochen Garantie/Service
99.450 Abgastemperatursensor ausgewechselt Garantie (ca. 245)

Fahrwerk zu hart

Zu den Kritikpunkten gehört das Fahrwerk, das zu viel Härte zeigt. Querfugen schlagen bis in den Innenraum durch, der Abrollkomfort dürfte besser sein. Auch die Lenkung gefällt nicht jedem. In der Mittellage fehlt Präzision, eine traditionelle Renault-Eigenart, an die man sich allerdings gut gewöhnen kann. Ein Höhepunkt ist der Motor. Der 173-PS-Vierzylinder läuft leise, zieht gleichmäßig hoch und verbraucht wenig. Dass der Sahne-Diesel sogar mit sieben Litern auskommen kann, verschafft ihm viele Fans. Sein hohes Drehmoment ermöglicht zudem schaltarmes Fahren – ein Pluspunkt, der fast alle Laguna-Tester tief beeindruckt.
Zuverlässigkeitswertung
Fahrzeug nicht fahrbereit 0 x 10 Punkte
Unplanmäßiger Werkstattaufenthalt 1 x 5 Punkte
Defekte Funktionsteile 2 x 3 Punkte
Geringfügige Defekte 2 x 1 Punkt
Note 2-
Für jeden Defekt sammelt der Dauertest-Wagen Punkte. Je weniger Fehler-Punkte am Ende auf dem Konto stehen, desto besser ist die Platzierung.

Zylinderkopf mit Problemen

Die Doppel-Endrohre wirken sportlich. Eine Dachreeling ist serienmäßig, die Anhängerkupplung gibt es ab 468 Euro.

Bitter nur, dass dieses gelobte Triebwerk bei der Zerlegung ungewöhnlichen Verschleiß zeigt. An Pleuellagern und Nockenwellen kündigt starke Riefenbildung zwar keinen Motorschaden an, aber die Materialabnutzung ist deutlich höher, als wir das sonst gewöhnt sind. Ebenso unüblich sind Haarrisse im Zylinderkopf. Diese setzen sich bei warmem Motor zu, so dass kein Kompressionsverlust droht. Wahrscheinlich hält der Motor noch mindestens weitere 100.000 Kilometer. Der defekte Temperatursensor für den Turbolader fällt ebenfalls in die Kategorie Schönheitsfehler.
Kosten
Betriebskosten/Garantien
Fixkosten pro Jahr
Haftpflicht 18 (100 %, R 11) 899 Euro
Vollkasko 25 (500 Euro SB, R 9)* 1619 Euro
Teilkasko 23 (153 Euro SB, R 10) 147 Euro
Kfz-Steuer ** 308 Euro
Kraftstoffkosten für 101.913 km
8858,32 Liter Diesel (= 8,7 l/100 km) 9921,32 Euro
Motoröl-Nachfüllbedarf 2,0 Liter 40,00 Euro
Inspektionskosten (inklusive Ölwechsel)
30.000 km 500,06 Euro
60.000 km 349,67 Euro
90.000 km 373,51 Euro
Reifenkosten (inklusive Montage)
2 Satz Sommerreifen Michelin Primacy HP/Bridgestone Turanza RE 300 215/50 R 17 W 760/600 Euro
1 Satz Winterreifen Michelin Pilot Alpin 215/55 R 16 H 400 Euro
Preise/Wertverlust
Testwagenpreis 2/08 (inklusive Extras) 37.178 Euro
Aktueller Neupreis** 37.960 Euro
Schätzpreis 1/10 15.150 Euro
Wertverlust des Testwagens 22.028 Euro
Gesamtkosten für zwei Jahre
auf 101.913 km 18.981,68 Euro
Kosten pro km 0,19 Euro
Kosten pro km mit Wertverlust 0,40 Euro
* Vollkaskoklasse seit 10/2009: 24
** dCi 180 FAP Initiale (131 kW/178 PS)

Bei der Demontage zeigt der Motor seine schwachen Seiten

Nach 100.000 km alles gut? Mitnichten. Im Motor ist deutlicher Verschleiß festzustellen.

Probleme mit dem Laguna-Motor – damit hat keiner gerechnet. Denn das starke Triebwerk erntete im Dauertest immer nur Bestnoten. Selbst bei der abschließenden Abgas- und Leistungsmessung auf dem Rollenprüfstand der DEKRA zeigt sich der 173 PS starke Vierzylinder-Turbo von seiner besten Seite, bestätigt bei Verbrauch und Schadstoffen fast die Herstellerangaben. Dass er gut zwei kW weniger leistet, als Renault verspricht – Kleinigkeit. Viel wichtiger: Verbrauch (8,7 Liter/100 km im Schnitt über 100.000 km) und Ölnachfüllbedarf (nur zwei Liter) ließen keine Krankheiten erwarten.

Risse und Riefen

Die Pleuellager sehen eher nach 300.000 als nach 100.000 Kilometern aus.

Erst die Demontage bringt es an den Tag: stark verschlissene Pleuellager, tiefe Schmutzriefen an allen Lagerstellen der zwei Nockenwellen und kleine Risse im Zylinderkopf an allen vier Zylindern. Das nahende Ende? Nein: Der Motor wäre trotzdem wohl noch lange weitergelaufen, da ist sich DEKRA-Experte Günther Schiele sicher. Aber die Pleuellager wären bald fällig gewesen. Kein Einzelfall: Denn schon seit Anfang 2009 baut Renault verstärkte Lager ein. Sonst zeigt der zerlegte Laguna kaum Schwachstellen

Gesamtnote 2-

Die Risse zwischen Glühkerzenbohrungen und Ventilsitzen gehören nicht zum normalen Verschleiß.

Großflächige Unterbodenverkleidungen hielten den Schmutz aus dem Motorraum fern. Entsprechend sauber und korrosionsfrei sehen die meisten Aggregate aus. Auch die Abgasanlage wirkt fast wie frisch aus dem Werk. Und das Getriebe zeigt makellos glänzende Zahnräder. Auch Elektro- und Masseanschlüsse haben die Kilometerfresserei gut überstanden. Wie die Innenausstattung – deren einzige Verarbeitungsmängel fielen schon gleich nach Übernahme des Dauerläufers auf. Nach der Abschlussuntersuchung lautet unsere Note: gut mit einem Minus hinten dran. Damit schafft es der Laguna Grandtour auf Platz 25 unser Zuverlässigkeits-Rangliste. Den Dauertest beendet er eine ganze Zensur besser als der getestete Ford Mondeo Turnier 2.0 TDCi. Ein Lichtblick für Renault.

Hersteller-Reaktion: Das sagt Renault…

... zu Verarbeitungsmängeln: Die Qualität der Verarbeitung wurde durch zwei Maßnahmepakete im März und August 2008 in der Serienproduktion optimiert.
... zu Riefen in den Nockenwellen und deren Lagern: Grund für die Riefen sind Partikel, die diverse Ursachen haben können. Auf jeden Fall bleibt die Nockenwelle funktionell, und die Riefen sind für die Kunden ohne Bedeutung.
... zum ausgeprägten Verschleiß an den Pleuellagern: Wie die Nockenwelle weisen auch die Pleuellager Spuren von Partikeldurchgang auf. Diese haben jedoch keine Auswirkungen auf die Funktionalität des hydrodynamischen Lagers. Interne Dauerlauftests, welche im Rahmen der Produktvalidierung unter strengeren Beanspruchungen durchgeführt worden sind, zeigten die gleichen Verschleißbilder ohne Funktionsbeeinträchtigung.
Zuverlässigkeits-Rangliste
Fahrzeug Punkte Note
1. BMW 130 i (E87)/Mazda6 Sport 1.8 MZR Comfort 0 1+
3. Mazda5 2.0 MZR-CD Top/Toyota Prius HSD 1 1
5. VW Tiguan 2.0 TSI Sport & Style/BMW 320i Touring (E91)/Kia cee'd 1.6 CRDi EX 3 1
8. Fiat Bravo 1.9 MJT Emotion 4 1
9. Skoda Octavia II Combi 1.6 FSI 5 1-
10. Mercedes-Benz E 320 CDI T Elegance (S 211) 6 2+
11. Ford Focus I 1.6i Turnier/Mercedes-Benz GL 420 CDI 8 2+
13. Ford S-Max 2.0 TDCi Trend/Ford Mondeo 1.8/Opel Vectra 2.2/Skoda Roomster 1.9 TDI Comfort 9 2
17. BMW 745i (E65) 10 2
18. Mercedes-Benz C 180 Kompressor Classic (W 204) 11 2
19. Dacia Logan MCV 1.5 dCi Lauréate/Honda Civic 1.8 Sport/Honda Jazz 1.4/Renault Clio 1.4/Mercedes-Benz B 180 CDI (W 245)/Toyota Auris 1.6 Executive 12 2-
25. Renault Laguna Grandtour 2.0 dCi 13 2-
25. Fiat Panda 1.1 8V Active 13 2-
27. Hyundai Getz 1.1/BMW 318i (E46) 14 2-
29. Toyota Avensis 2.0 D-Cat/VW T5 2.5 TDI Multivan 15 2-
31. VW Lupo 1.4 TDI 16 3+
32. Audi A6 Avant 2.7 TDI/Opel Meriva Cosmo 1.7 CDTI/Nissan Qashqai 2.0 Tekna 17 3+
35. Mini Cooper 18 3+
36. Hyundai Elantra 1.6 21 3
37. Renault Kangoo 1,9 dTi/Fiat Grande Punto 1.3 Multijet 16V 22 3
39. Alfa 147 2.0 T.S./BMW X3 2.0d/BMW X5 3.0d 23 3-
42. Ford Mondeo III Turnier 2.0 TDCi/Mercedes-Benz A 170 CDI (W 168)/C 220 CDI T (S 203) 24 3-
45. Opel Zafira 1.8/Volvo XC 90 D5 25 3-
47. VW Golf V 1.4 26 4+
48. Opel Astra (H) 1.9 CDTI/Alfa Romeo 159 SW 2.4 JTDM 20V Distinctive 28 4+
50. Opel Astra (G) 1.6/Mercedes-Benz ML 270 CDI ( W 163) 29 4
52. Ford Fusion 1.6/C-Max 2.0 TDCi 30 4
54. Skoda Fabia I 1.4 16V 31 4
55. Skoda Octavia I Combi 1.9 TDI 32 4
56. Fiat Punto 1.2/Jaguar S-Type 3.0/Renault Mégane 1.6/Laguna 1.9 dCi 33 4-
60. VW Passat Variant 2.0 TDI Comfortline 41 5
61. VW Fox 1.2 42 5
62. Citroën C8 2.2 HDi SX FAP 45 5-
63. Peugeot 307 HDi 110 FAP 46 6
64. VW Polo 1.2 Comfort 56 6
65. VW Touran 2.0 TDI Trendline 77 6
Legende: 1 bis 5 Punkte = 1; 6 bis 15 Punkte = 2; 16 bis 25 Punkte = 3; 26 bis 35 Punkte = 4; 36 bis 45 Punkte = 5; ab 46 Punkte = 6
Jörg Maltzan

Jörg Maltzan

Fazit

Renault ist auf dem richtigen Weg Renault und seine Langzeitqualität, das war bisher ein dunkles Kapitel. Note 4– für unseren letzten Dauertest-Laguna – ein Weckruf für die Franzosen. Der anscheinend erhört wurde. Denn das aktuelle Modell ist durchaus ein Lichtblick. Nur leichter Ärger zu Beginn und ein defekter Sensor am Schluss – unser Tesåtwagen spulte die 100 000 Kilometer ansonsten fast mängelfrei ab. Die Qualitätsoffensive der Franzosen wirkt. Der Laguna mag optisch weniger aufregen als früher, dafür ist das Auto heute zuverlässig konstruiert. Dass noch Potenzial nach oben besteht, zeigt das Verschleißbild im Motor. Ansonsten: Chapeau!

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.