Rost bei Mercedes-Benz

Rost-Skandal bei Mercedes-Benz

— 23.06.2008

Kein Rost-Rückruf

Der Rost ist zurück! So berichtete AUTO BILD in Heft 24/2008 über neue Probleme mit Korrosion bei Mercedes-Benz. Eine kundenfreundliche Reaktion des Herstellers steht noch aus.

Mercedes verzichtet weiterhin auf einen Rückruf für die A- und B-Klasse. Die mögliche Rostbildung an Türen und Hauben der aktuellen Modelle (Bauzeit Juni 2004 bis Juni 2006) wollen die Stuttgarter nur bei den regulären Werkstattbesuchen beheben, da sie nicht sicherheitsrelevant sei.
Anzeige

Werkstattsuche

Finden Sie die passende Werkstatt

  • Preise vergleichen
  • Kundenbewertungen ansehen
  • Termine online buchen
AUTO BILD hatte in Heft 24/2008 über die Rostprobleme berichtet. Demnach können wegen Fehlern im Produktionsprozess Hauben und Türen der Baureihen W 169 (A-Klasse) und W 245 (B-Klasse) rosten. In Deutschland besteht bei mindestens 205.000 Fahrzeugen Rostgefahr, weltweit sind bis zu 445.000 Autos betroffen. Für leichte Fälle ist laut interner Werkstattanweisung eine Instandsetzung vorgesehen, bei schwerem Rostbefall werden die Türen getauscht.

Ursache des unschönen Begleiters: Die elastische Dichtmasse an den Tür- und Haubenfalzen der betroffenen Modelle wurde offenbar vor der korrosionshemmenden kathodischen Tauchlackierung aufgebracht. So kann die Dichtmasse bei Feuchtigkeit unterrostet werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.