Christian Hess am Mitsubishi i-Miev als E-Taxi

Schriebers Stromkasten Nr. 166: i-MiEV als Taxi

— 02.04.2012

"Kunden begeistert, Fahrer nicht"

Seit knapp einem Jahr ist in München Deutschlands erstes Elektro-Taxi, ein Mitsubishi i-MiEV, im Einsatz. Isar-Funk-Geschäftsführer Christian Hess (51) über seine Bilanz dieses Versuchs.

AUTO BILD: Hand aufs Herz: Wie oft ist Ihr Elektro-Taxi mit einem Fahrgast an Bord mit leeren Batterien liegen geblieben? Hess: Einmal wollten Gäste von der Innenstadt zum Flughafen, 36 Kilometer. Unser Fahrer musste sie auf halber Strecke an einem Taxistand rauslassen, weil die Akkus es nicht mehr geschafft hätten. Wie reagierten die Passagiere? Über das ganze Jahr gesehen war die Kundenakzeptanz groß. Teilweise waren die Fahrgäste regelrecht begeistert vom E-Taxi. Bei unseren Fahrern war dagegen einige Überzeugungsarbeit nötig. Woran lag das vor allem? Na ja, der Mitsubishi ist ja eher klein und wenig komfortabel. Die Reichweite lag zwischen 100 und 120 Kilometern, in den bitterkalten Winterwochen bei 50 Kilometern. Es war schwer, den Innenraum richtig warm zu bekommen. Das stört Fahrgäste auf den überwiegend kurzen Touren kaum. Aber wer eine halbe Schicht in dem Auto aushalten muss ... Eine halbe Schicht? Ja, sechs bis acht Touren sind das. Ein Fahrer schaffte auch mal eine ganze Schicht mit dem i-MiEV.

Auf einen Blick: Alle News und Tests zum Mitsubishi i-MiEV

Die Reichweite von Deutschlands erstem Elektro-Taxi beträgt 100 bis 120 Kilometer, im Winter sind es deutlich weniger.

Klingt nicht so, als könne man mit einem E-Taxi Geld verdienen. Bei 1000 Euro Leasing im Monat natürlich nicht. Darum ist es uns aber von Anfang an auch nicht gegangen. Das Ganze war als Versuch gedacht. Und ich bin zufrieden mit diesem Test, auch wenn es in ganz München noch keine einzige Schnellladestation gibt. Wir hatten das ganze Jahr über keine technischen Probleme mit dem Wagen. Geladen wurde über Nacht im Betrieb. Mit Ökostrom. Ich wollte das Taxigewerbe animieren, nachhaltiger zu werden. Wie geht es jetzt weiter? Wir wollten bis 2018 eigentlich 100 Öko-Taxis haben. Jetzt sind es schon rund 90. Erdgas-Modelle und Toyota Prius+. Der Mitsubishi i-MiEV geht jetzt zurück. Vielleicht starten wir ein neues E-Projekt.

Lesen Sie auch: Taxifahrer packen aus

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.