eCarTec München 2009

Schriebers Stromkasten, Teil 56

— 25.10.2009

Massen von Ladesäulen

Deutschlands erste Messe für Elektromobilität ist Geschichte. Natürlich war AUTO BILD bei der eCarTec in München dabei. Neben einigen interessanten Neuerungen war dort vor allem eines zu sehen: Ladesäulen.

• Da sieht man den Wald ja vor lauter Säulen nicht – vor Ladesäulen! Auf der eCarTec in München, der Messe für Elektromobilität, ging es vor allem um die Lade-Infrastruktur. Auf gefühlt jedem zweiten Stand wurde eine dieser kleinen Stromtankstellen vorgestellt. Einsachtzig hoch, orangefarbenes Ladekabel an der Seite und bereit, sich neben jeden öffentlichen Parkplatz der Republik zu stellen, um dort auf die Millionen von E-Autos zu warten, die es erst in vielen, vielen Jahren geben wird. "Der Wettbewerb ist auch ohne die Autos jetzt schon riesig. Es geht darum, Bürgermeister und Stadtfürsten zu überzeugen, die eigenen Geräte zu installieren", sagte mir der Vertreter eines kleineren Herstellers. Es waren sogar Geräte dabei, in die man Münzen zum Stromtanken einwerfen sollte.

Viele ungelöste Probleme

• Abgesehen davon gibt es offene Fragen beim Tanken an öffentlichen Ladestationen: Was ist mit dem Vandalismus? Mit Feuchtigkeit, Schnee und Matsch? Mit Stolpergefahr? Kein Wunder, dass auf der eCarTec bereits Modelle für das kabellose Laden per Induktion gezeigt wurden. Das E-Auto parkt dabei auf einer Matte, in der Induktionsschleifen ein Magnetfeld erzeugen, das die Autos mit Energie versorgt. Problem: Die Autobauer müssten ihre derzeit entwickelten Zukunftsmodelle, die alle mit Buchsen für Ladekabel entwickelt wurden, umbauen.

Flotter Viersitzer "Bluecar" feiert Premiere

Feierte in München Deutschland-Premiere: das Bluecar von Pininfarina (Design) und Bolloré (Technik), ein flotter Viersitzer.

• Schräg: Die Firma ESG stellte ihr System "Embedded Photovoltaics" vor. Das E-Wägelchen "Hot-C" wurde mit einem großen Photovoltaik-Dach gezeigt. Die Solarpanels sollen Sonnenenergie speichern. Und draußen schneite es. • Dieses E-Auto rettet Leben! Am Strand der niederländischen Insel Terschelling ist jetzt ein Think als Erste-Hilfe-Wagen im Einsatz. • Und dann stand da noch ein interessantes Auto auf der Messe, und das feierte in München seine Deutschland-Premiere. Das Bluecar von Pininfarina (Design) und Bolloré (Technik) ist ein flotter Viersitzer, der 2011 in Serie gehen soll. Das Projekt steckt aber noch in den Kinderschuhen, ein erster Prototyp soll 2010 rollen.

Autor: Hauke Schrieber

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.