Skoda Octavia RS: Fahrbericht

— 11.07.2013

Skodas Herzschrittmacher

Vernünftig war der Skoda Octavia schon immer. Jetzt kommt mit dem RS auch der Spaß nicht zu kurz. Erster Fahrbericht des 220 PS starken Golf GTI-Gegners.



Skoda-Chef Winfried Vahland bezeichnet den Octavia gerne als Herz der Marke. Wenn das so ist, dann schicken die Tschechen gerade ihren Herzschrittmacher auf unsere Straßen: den Octavia RS. Der wird wie gehabt als Limousine und Kombi sowie mit Turbobenziner- und Diesel angeboten. 

Der Octavia RS kommt mit aggressiver Front, bis zu 19 Zoll großen Rädern und sichtbaren Auspuffblenden.

Das ist neu Optisch unterscheidet sich der RS deutlich vom zivilen Modell. Mit aggressiver Front, bis zu 19 Zoll großen Rädern und sichtbaren Auspuffblenden – als einziges Skoda-Modell – macht der RS klar: Der kann nicht nur Alltag. Unter der Haube arbeiten zwei komplett neu entwickelte Motoren: Der Zweiliter-Benziner leistet 220 PS, der Turbodiesel 184 PS. Und obwohl beide Aggregate deutlich mehr leisten als im Vorgänger, verspricht Skoda den Verbrauch um bis zu 20 Prozent gesenkt zu haben. So soll der RS als Limousine mit dem TDI-Motor gerade einmal mit 4,6 Litern 100 Kilometer weit kommen.

Das sind die Stars in Frankfurt: IAA-Vorschau

So fährt er Alles graue Theorie – viel wichtiger ist doch, wie der neue RS fährt. Die Erwartungen sind hoch, schließlich hat der Technikspender VW Golf GTI die Messlatte ziemlich weit oben angelegt. Für erste Testfahrten stand der Octavia RS im Rahmen des Festival of Speed im Südenglischen Goodwood zur Verfügung. Schon vor dem Start fällt auf, dass die Skoda-Designer den RS auch im Innenraum deutlich aufgewertet haben. Die serienmäßigen Sportsitze mit integrierten Kopfstützen sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch bequem und bieten guten Seitenhalt. Dazu kommen ein spezielles Sportlenkrad und Dekorleisten in  Carbonoptik – der Octavia kann auch chic.

Das sind die Highlights des Festival of Speed



Kaufberatung Mittelklasse-Kombis bis 30.000 Euro
 
Die dynamischen Qualitäten stehen der scharfen Optik in nichts nach. Ohne Traktionsprobleme beschleunigt der RS aus dem Stand. Die Progressivlenkung sorgt für präzises Einlenken. Und die elektronische Differenzialsperre XDS bewirkt, dass der RS nicht nur spürbar agiler als der Vorgänger wirkt, sondern auch ohne mit den Vorderhufen zu scharren selbst aus engen Kurven beschleunigen kann. Große Unterschiede gibt es zwischen beiden Motoren: Obwohl die Drehmomentwerte gar nicht so weit auseinander liegen, will der Diesel schaltfaul bewegt werden und lässt sich nicht so gerne drehen. Der Benziner hingegen liebt hohe Drehzahlen – und entwickelt dann dank elektronischer Verstärkung einen heiser sportlichen Klang. Einziges Manko des RS ist das ziemlich straff abgestimmte Fahrwerk, adaptive Dämpfer wie etwa VW anbietet, will Skoda zunächst nicht bringen.

Der Octavia RS kostet unter 30.000 Euro

Kombi-Fahrer sind mit dem Octavia RS sportlich unterwegs – bei Bedarf mit bis zu 610 Litern Gepäck.

Das ist besonders Unterm Strich also ein extrem gelungenes Auto, der neue Octavia RS. Skoda schafft den Spagat zwischen Alltagsnutzen und sportlicher Fahrweise wie kaum ein anderer Mitbewerber. Die sind eh kaum auszumachen, einzig Ford bietet mit dem Focus ST Turnier einen ähnlich hochmotorisierten Kombi an. Das kostet er Die Preise für den Octavia RS beginnen bei unter 30.000 Euro – nicht zu viel für diesen Herzschrittmacher. Der Combi kann ab sofort bestellt werden, die Limousine ab August 2013.
Autor:

Stefan Voswinkel

Fazit

Der RS ist eine stilsichere und spaßig zu fahrende Alternative zu Golf GTI und Co. Aber auch beim Octavia-Topmodel bleibt sich Skoda treu: Dank riesigem Platzangebot und fairer Preise ist der RS gar nicht so unvernünftig.



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote