TCR

TCR: Lautenschlager

— 04.10.2016

Gene des ersten deutschen GP-Siegers

Tom Lautenschlager war in der ADAC TCR Germany bester Neueinsteiger. Sein Vorfahr Christian Lautenschlager gewann 1908 den Großen Preis von Frankreich.

Als er die Bilder von Christian Lautenschlager (gest. 1954), dem Urgroßonkel von Vater Torsten, anschaut, muss Tom Lautenschlager (17) grinsen: „Das muss viel Spaß gemacht haben früher. Klar, die Geschwindigkeiten kannst du nicht vergleichen, aber die fuhren damals noch auf Holzrädern und Feldwegen."

Ja, als sich Christian Lautenschlager 1908 beim Frankreich-GP im Mercedes zum ersten deutschen GP-Sieger krönte, war der Rennsport noch anders: 17 verschiedene Hersteller waren vertreten, Mercedes mit einem 140 PS starken 13,6-Liter-Vierzylinder. Fast sieben Stunden und 15 Reifenwechsel dauerte es, bis die Renndistanz von 770 Kilometern absolviert war. Aber schon damals waren Rennen beliebt: 350 000 Zuschauer waren anwesend. Nach dem Sieg von Lautenschlager vervierfachten sich die Verkaufszahlen bei Mercedes.

Von all diesen Heldengeschichten wusste Tom lange nichts: „Nach Christian fuhr keiner in unserer Familie mehr Rennen.“ Auch er kam erst vor vier Jahren zum Rennsport, wurde 2015 Fünfter in der Deutschen Kart Meisterschaft: „Egal wo ich gefahren bin: Meine Konkurrenten waren immer älter und hatten wesentlich mehr Erfahrung."

Tom Lautenschlager fährt im 330 PS starken VW mit

Das gilt auch jetzt in der TCR, wo er für das Engstler-Team einen 330 PS starken VW Golf pilotiert. Und die Juniorwertung gewonnen hat. „Zu Beginn der Saison hatte ich noch Probleme mit dem Bremsen“, schildert Lautenschlager und erklärt: „Im Kart tippst du die Bremse nur an und schon kommt sie. Hier musst du halt 1,2 Tonnen bremsen. Da hatte ich anfangs nicht die Kraft, aber auch nicht die Erfahrung dazu, wie man das machen muss. Das habe ich durch Coaching und Testen herausgefunden."

Vor der Saison hat er auch Formel 4 getestet, sich aber dann für die TCR entschieden. Lautenschlager zur weiteren Karriereplanung: „Nächstes Jahr fahre ich nochmal in der TCR Germany und will auch in der internationalen TCR Rennkilometer sammeln. Dann ist der Aufstieg in den GT-Sport geplant.“

Meister der ersten deutschen TCR-Saison wurde Josh Files im Honda.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller; A. Trienitz

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.