Toyota Prius: Rückruf

Toyota Prius: Rückruf

— 01.06.2011

Lenkrad bleibt starr

Toyota ruft in Deutschland 837 Prius zum Check: Am Lenkgestänge können sich Schrauben lösen. Im Extremfall kann sogar die komplette Lenkung ausfallen.

Wieder ein Rückruf bei Toyota: Diesmal sind 105.784 Autos des Hybridmodells Prius betroffen, darunter auch 837 Fahrzeuge in Deutschland, wie der Konzern am 1. Juni 2011 mitteilte. Grund sind Probleme mit der Lenkung. Am unteren Ende des Lenkgestänges sind zwei Muttern verschraubt, die sich nach häufigem Anschlag gegen den Begrenzer auf der linken Seite lockern können. Dann greifen die Zahnräder der Lenkung nicht mehr exakt ineinander, die Lenkung wird schwergängig oder lässt sich im schlimmsten Fall nicht mehr bewegen, so ein Sprecher. Betroffen sind Prius aus den Produktionsjahren 1997 bis 2003. 47.784 entfallen auf Japan und 58.000 auf Überseemärkte, davon allein 52.000 in den USA.

Übersicht: Alle News und Tests zu Toyota

In der Werkstatt werden die Muttern am Lenkgestänge ausgestauscht. Dafür veranschlagt Toyota etwa vier Stunden. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an. Toyota muss außerdem weltweit rund 34.000 iQ wegen Problemen am Bremszylinder zurückrufen. Betroffen sind auschließlich Fahrzeuge mit Rechtslenkung in Japan (22.000 Einheiten) und den Überseemärkten (12.000) mit Rechtslenkern.
Fotos: Toyota Prius I

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.