Toyota Supra (2019): Alle Infos

Toyota Supra (2019): Alle Infos

Toyota Supra (2019): Preis, Motor, Kooperation mit BMW

Alle Infos zum neuen Supra

Der Supra kehrt zurück: Toyota hat jetzt die ersten Bilder der Serienversion veröffentlicht und dreht sogar schon Runden in Goodwood!
Der noch getarnte Toyota Supra dreht schon seine Runden auf dem Festival of Speed in Goodwood (12. bis 15. Juli 2018). Im Zuge des Motorsport-Events findet auch die Weltpremiere statt – Marktstart soll laut Toyota voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2019 sein. Bereits zuvor zeigte Toyota das Heck des neuen Supra: Auf dem bislang zweiten offiziellen Bild sieht man zum ersten Mal die Rückseite des Sportwagens – allerdings noch in Tarnfolie gehüllt. Obwohl es sich bei dem gezeigten Supra noch um einen Prototyp handelt, geht AUTO BILD davon aus, dass es bis zur Serie nicht mehr viele Änderungen geben wird. Einige Designmerkmale der Studien dürften also ins fertige Auto einfließen.

Bei rund 40.000 Euro geht's los

Toyota dreht mit dem Supra schon Runden auf dem Goodwood Festival of Speed.

Der neue Toyota Supra wird teurer als der GT86. Das sagte der europäische Entwicklungschef Gerald Killmann gegenüber dem niederländischen Automagazin AutoRai. Laut Killmann bleibt der GT86 der erschwingliche Sportwagen der Marke, das Perfomance-Modell Supra soll sich preismäßig darüber einordnen. Derzeit kostet ein Toyota GT86 mindestens 30.000 Euro. AUTO BILD rechnet damit, dass die Preise für den Supra bei 40.000 Euro losgehen werden. Ein Grund: Der Sportwagen bekommt einen Sechszylinder von BMW mit über 450 PS.

Ausblick auf den neuen Supra

Auf dem Genfer Autosalon 2018 hat Toyota bereits einen ersten Ausblick auf das Design des neuen Supra gegeben. Die Studie GR Supra Racing Concept zeigte allerdings die Rennsportversion. In Serie kommt der Supra ohne Anbauteile wie den großen feststehenden Flügel. Die Form des Sportwagens bleibt allerdings gleich: Durch das extrem weit hinten positionierte Cockpit entsteht eine klassische Sportwagen-Optik mit langer Haube und schnittigem Heck. Die Zusammenarbeit mit BMW – Supra und Z4 entstehen in Kooperation – ist gerade im Profil an den scharfen Linien erkennbar. Toyota deutet weiterhin an, dass das Fahrwerk mit besonders niedrigem Schwerpunkt zumindest teilweise in die Serie gehen wird. Auf den Innenraum der fünften Supra-Generation gibt die Studie allerdings keinen Hinweis: Das Cockpit ist für den Rennsport gestaltet. Ein spezielles Dashboard zeigt wichtige Fahrzeugparameter an, die Türverkleidungen sind aus Kohlefaser.

Neue Sportwagen (2018, 2019, 2020, 2021, 2022 und 2023)

Abmessungen geleakt

Lange Haube, kurzes Heck: Die Proportionen stimmen!

Dafür ist es umso wahrscheinlicher, dass die Scans in der März-2018-Ausgabe des "Japan's Best Car"-Magazins die Abmessungen des neuen Supra zeigen. Demnach verringert sich der Radstand beim neuen Modell um 80 Millimeter auf 2470 mm. Der Supra soll auch um 135 Millimeter kürzer als sein Vorgänger werden (4380 mm). Die 44 Millimeter mehr Breite (insgesamt 1855 mm) würden dem Japaner einen sportlicheren Stand verleihen. Bei der Höhe könnte der Sportler nach den geleakten Informationen 25 Millimeter zulegen (1290 mm). Was auf dem Datenblatt noch ins Auge fällt: Der Supra soll leichter werden. Das Leergewicht könnte auf 1496 Kilogramm schrumpfen. Das wären 74 Kilo weniger als beim Vorgänger.

Alle Infos zum Showcar

Einen Ausblick auf das Cockpit liefert die Studie nicht: Hier ist alles auf Motorsport ausgelegt.

Gewicht sparen steht auch beim Showcar GR Supra Racing Concept auf dem Programm, denn die Studie ist für die Rennstrecke ausgelegt. Darum sind viele Anbauteile aus leichten Verbundstoffen gefertigt: Front- und Heckschürze, Frontspoiler, seitliche Schürzen, die Außenspiegelgehäuse, der Diffusor und der große Heckflügel zählen dazu. Auch die Motorhaube mit beweglichen Lufteinlässen ist aus diesem Material. Um Gewicht zu sparen, sind Heck- und Seitenscheiben aus Kunststoff gefertigt. In den Radhäusern sitzen BBS-Rennfelgen mit Zentralverschluss, die Bremssättel und -scheiben stammen von Brembo. Und auch die Auspuffanlage stammt aus dem Rennsport.

Toyota Supra (2019): Alle Infos

Autoren: Peter R. Fischer, Jan Götze, Andreas Huber, Katharina Berndt

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen